Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Facetten des Pferdesports
Lokales Ostholstein Die Facetten des Pferdesports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Sie zeigten ihr Können in Kellenhusen: die Springquadrille im Damensattel des Hanseatischen Damensattelclubs HDC. Quelle: Arne Jappe

Nach der Begrüßung der Gäste und der Eröffnung des Programms zeigten die Reiterinnen und Reiter bei der Pferdeshow ihr Können. Bei herrlichem Spätsommerwetter bewiesen die Barockpferdereiter der Gruppe „Domaclasica“ mit ihrer Darbietung „It’s Showtime“ eindrucksvoll, wie harmonisch und elegant Reitsport und Musik verbunden werden könne. Mit viel Gefühl und Synchronität liefen die Pferde über den abgesteckten Bereich am Südstrand auf der Strandwiese. Auch der Abschluss der Pferdeshow blieb den Reitern von „Domaclasica“ überlassen. Zu Klängen von „Le Roi danse“ (übersetzt „Der König tanzt“) bewegten sich die Pferde so würdevoll wie Könige über den Rasen.

Zwischendurch wurde es immer wieder rasant, wenn Nadine Struckmeyer-Dammann auf ihrem Haflinger und ihr Bruder Tom Dammann auf einer Motocross-Maschine Pferde- und Motorsport miteinander verbanden.

Mit Vollgas fuhr der Bruder über aufgestellte Rampen und übersprang so seine Schwester auf dem Haflinger. Besonders beeindruckend: Nadine Struckmeyer-Dammann hat erst vor kurzem eine Tochter zur Welt gebracht und sitzt nun schon wieder auf dem Pferd.

Aber auch etwas weniger waghalsige Darbietungen wie vom Hanseatischen Damensattel Club sorgten für Applaus. Mit drei Tänzerinnen und vier historisch gekleideten Reiterinnen, die elegant im Damensattel sitzend ihre Vorführungen meisterten – mal mit mehr Geschwindigkeit oder auch springend über Hindernisse, mal mit ruhigen Passagen. Das Publikum quittierte die Schau mit viel Beifall.

Nach der Show führte dann Bernd Adrian Scheffler vom RuFV Lensahn den Tross der Hubertusreiter an, die sich auf der Südstrandwiese versammelten. Der Ausritt führte entlang der Ostsee nach Lensterstrand. Gäste konnten die Reiter auf landwirtschaftlichen Gefährten – hier ging es dann auf den Anhänger, ausgepolstert mit Strohsitzmöglichkeiten – begleiten.

Zum Ausklang des Tages gab es dann noch eine Waldandacht, einen Umzug durch den Ort und ein Konzert vom Preetzer Blasorchester. Nach dem großen Zapfenstreich traten alle Teilnehmer langsam die Heimreise an und warten jetzt schon sehnsüchtig auf den Hubertusausritt 2018.

Mehr Artikel aus Kellenhusen finden Sie auf www.LN-online.de/Kellenhusen

Anzeige