Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die „Festspielstadt Eutin“ soll Gäste anlocken
Lokales Ostholstein Die „Festspielstadt Eutin“ soll Gäste anlocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 23.10.2013
Das Halbrund der Freilichtbühne und das Schloss werben jetzt gemeinsam auf Schildern an der A 1 für einen Besuch in Eutin. Quelle: Lintschnig

Das Vorgängermotiv „Altstadt & Schloss Eutin“ stand erst seit Juni vor den Autobahnabfahrten nach Eutin an der A 1. In der vergangenen Woche wurde es durch die Hinweistafeln auf die „Festspielstadt Eutin“ ersetzt. So hatte es der städtische Kulturausschuss beschlossen. Die Kosten für die zwei neuen Schilder und die Montage belaufen sich auf rund 3000 Euro, die sich die Stadt Eutin, die Stiftung Schloss Eutin und die Neuen Eutiner Festspiele teilen.

Die Sommeroper hatte schon seit Jahren auf diese Werbemaßnahme gedrungen. Die Festspielleitung hofft, vor allem im Sommer viele Touristen damit auf die Veranstaltungen auf der Freilichtbühne aufmerksam zu machen. Der Vorverkauf der Festspiele für die kommende Spielzeit ist nach Aussage ihrer Geschäftsführerin Tina Ziegler bestens angelaufen: „Innerhalb einer Woche haben wir über 1000 Karten für die Aufführungen ,Anatevka‘ und ,Der Troubadour‘ abgesetzt.“ ben

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahr für Jahr geben die Stadtwerke Neustadt nach eigenen Angaben Tausende Euro für die Beseitigung von Graffiti aus.

23.10.2013

Die Feuerwehr Marxdorf fordert seit Jahren ein neues wasserführendes Fahrzeug. Die Kameraden wandten sich bereits mehrfach an das Amt Ostholstein-Mitte.

23.10.2013

Schon jetzt fehlen in Ostholstein qualifizierte Fachkräfte in der Altenpflege. Um diesen Sektor für Arbeitnehmer attraktiv zu gestalten, ...

23.10.2013
Anzeige