Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Ideenschmiede von der Ostsee
Lokales Ostholstein Die Ideenschmiede von der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 24.08.2017
Christian Rogge (TALB) und die Kommunikationsdesignerin Franziska Gehrts präsentieren die „Der Schatz der Ostsee“-Hefte. Quelle: Foto: Christina Düvell-Veen
Anzeige
Scharbeutz

10000 Exemplare hat die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) auf zertifiziertem Umweltpapier drucken lassen. Christian Rogge, bei der TALB zuständig für Infrastruktur- und Projektentwicklung, zur Zielsetzung: „Bereits Kinder sollen mit den Themen Ostsee und Umweltschutz in Berührung gebracht werden.“ Das interaktive Heft soll „Umweltbildung mit Spaßfaktor und Raum für Kreativität“ bieten.

Zusammen mit der Lübecker Agentur „Art & Design“ hat die TALB das Kinderheft entwickelt. Für die wissenschaftlichen Details wurden Meeresbiologen herangezogen, und für die Übertragung ins Dänische waren Übersetzer verantwortlich.

Auf jeweils 24 Seiten begeben sich sowohl in der deutschen wie auch in der dänischen Ausgabe der Wassergeist „Undine“ und seine beste Freundin, die Seenadel, auf die Suche nach dem Schatz der Ostsee.

Dabei begegnen sie 13 weiteren Meeresbewohnern – alles Tiere, die wirklich in der Ostsee zu finden sind.

Kommunikationsdesignerin Franziska Gehrts gilt als „Mutter“ der Figuren. Nachdem sie die ersten Skizzen bereits mit ihrem Chef Wolf Köster durchgesprochen hatte, stammen aus ihrer Feder die späteren Entwürfe und schließlich auch die endgültigen Zeichnungen. „Wenn Franziska uns in Scharbeutz mit ihrer Skizzen-Mappe besuchte, gab es jedes Mal Getränkeverbot. Es hätte ja Kaffee aus einer umgestoßenen Tasse auf die Blätter fließen können“, erinnert sich Rogge. Denn anders als andere Kreative arbeitet Franziska Gehrts nicht am Computer. Sie bedient sich vielmehr der bunten Copic-Stifte und malt ihre Figuren in echter Handarbeit auf Papier.

Im Verlauf der Geschichte gibt es viele Spiele und Rätsel sowie ein Wimmelbild. Spielerisch werden jede Menge Informationen zu den Meeresbewohnern und zu einfachen Maßnahmen, mit denen jeder ihren Lebensraum schützen kann, vermittelt. Immer wieder finden sich auf den Seiten auch weiße Stellen, so dass jedes Kind sein Heft selbst farbig gestalten kann.

„Obwohl das Heft ein wichtiges Anliegen hat, so kommt es doch ganz ohne erhobenen Zeigefinger aus. Das kindgerechte Entdecken und Spielen steht ganz klar im Vordergrund“, so Christian Rogge. Eine weiterführende Informationsebene verbirgt sich hinter den QR-Codes, die es auf vielen Seiten gibt. Dort können Kinder mit ihren Eltern und mit Hilfe eines Smartphones weitere Details rund um interessante Meeresbewohner entdecken. Rogge erklärt: „Per einfachem Scan mit dem Handy gelangt man schnell auf die Artendatenbank des Undine-Projektes und findet dort viel Wissenswertes zur Flora und Fauna der Ostsee.“

Rogge freut sich schon auf 2018 und auf Undine III: „Dann soll im Rahmen des Interreg-Projektes ein Gesellschaftsspiel entstehen.“

Die „Schatz der Ostsee“-Hefte sind kostenlos in allen Tourist-Infos der TALB erhältlich.

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Haia Al Salakh aus Syrien ist Auszubildende bei der Stadt Eutin.

24.08.2017

Serviceclub unterstützt Aktion des Eutiner Kinderschutzbundes.

24.08.2017

Magdalene Labrenz aus Ratekau feiert heute einen besonderen Geburtstag.

24.08.2017
Anzeige