Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Mischpoke mischt den Seepark auf
Lokales Ostholstein Die Mischpoke mischt den Seepark auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 16.04.2016
Was Glücksgöttin Fortuna (Holger Schröder, sitzend) dem Mischpoke-Ensemble für die Auftritte auf der LGS wohl prophezeit? Quelle: Fotos: Petersen
Anzeige
Eutin

Was ist Glück? Lässt sich diese Frage überhaupt beantworten? Hat nicht jeder eine andere Definition? „Glück ist nichts für Feiglinge“ hat zumindest die Eutiner Mischpoke nach ausgiebiger Beschäftigung mit dem Thema festgestellt. An ihren Betrachtungen lässt sie Besucher der Landesgartenschau teilhaben: Vier Mal wird der Theaterverein sein Stück auf der Bühne im Seepark aufführen. „Open Air — das ist eine Premiere für uns“, so der Vorsitzende des Vereins, Alexander Grau.

Zur Galerie
Da guckst du: Uwe Wallbrecht (v. l.), Claudia Mohns, Peter Godow und Anna Kirstein.

LN-Serie:

LGS — Wir

sind dabei

Damit diese Aufregung ein wenig abgemildert wird — und sich die zahlreichen Proben auch lohnen — gibt es zuvor vier Aufführungen am traditionellen Spielort Binchen. Eine Stunde dauert das Stück — „das war ein Wunsch der LGS-Organisatoren, denn in erster Linie wollen die Besucher ja das Gelände erkunden. Zwei Stunden und mehr setzt sich da keiner hin, um Theater zu erleben“, erklärt Grau. Während auf der Jahresversammlung — bis auf zwei Enthaltungen — alle Mitglieder dafür stimmten, die LGS mit einem Theaterstück zu unterstützen, gestaltete sich die Suche nach dem geeigneten Stoff deutlich langwieriger. „Eine Stunde Spieldauer war eine schwierige Vorgabe.“

Das Ensemble entschloss sich, Auszüge aus dem Ratgeber und Kultbuch „Anleitung zum Unglücklichsein“ des österreichischen Psychologen Paul Watzlawick zu verwenden. Weil das Mischpoke-Stück aber lediglich darauf basiert, wurde es umbenannt in „Glück ist nichts für Feiglinge“. „Es gibt viele ernste Untertöne und schräge Situationen. Das muss man trocken spielen“, sagt Alexander Grau, der den verborgenen Humor als „leicht loriot-artig“ beschreibt. Die Mischpoke sei erst unschlüssig gewesen, ob das Stück funktionieren könne, sei aber von Probe zu Probe überzeugter von der getroffenen Wahl.

Die Handlung im Groben: Glücksgöttin Fortuna (Holger Schröder), der Zufall (Frank Müller) und die Psyche (Ulrike Krieger) sinnieren über Glück und Unglück. Der Zufall öffnet während ihrer Unterhaltung verschiedene Türen, die Einblick in Szenen aus dem alltäglichen Leben gewähren: ein Ehepaar am Strand, ein anderes, das gerade einen Geldgewinn gemacht hat. Regie führt Peter Godow, der aber auch in einer kleinen Rolle zu erleben ist, weiter werden auftreten Alexander Grau, Bettina Frost, Uwe Wallbrecht, Claudia Mohns, Anna Kirstein und Susanne Utes. Neu wird für das Ensemble nicht nur die Bühne im Freien sein, sondern auch, dass es im Hellen spielen wird und noch dazu mit Headset. Zwischen 100 und 150 Sitzplätze soll es an der Bühne im Seepark geben, wer mag, kann es sich im Liegestuhl bequem machen. Sich bei der LGS einzubringen, ist für den Verein „selbstverständlich und eine Freude. Wir sind ein Teil der Eutiner Kultur und wollen dazu beitragen, dass hier etwas geboten wird“, sagt der Vorsitzende stellvertretend für seine Theaterfamilie. „Die große regionale Beteiligung finden wir total gut“, ergänzt er.

Weil die Mischpoke ganz besonders ein Herz für die jungen Besucher der Landesgartenschau hat (nicht von ungefähr wird sie in diesem Jahr mit „Der kleine Muck“ ihr 20. Weihnachtsmärchen einstudieren), ist sie auch mit einem Kinderprogramm vertreten. Viermal wird sie sonntags die Stadtbucht und den Seepark mit einem „Straßenprogramm“ bespielen. Noch feilen die Hobby-Schauspieler daran und wollen keine Details preisgeben. Fest steht, dass Holger Schröder, Peter Godow und Alexander Grau mit weiterer wechselnder Besetzung Improvisationstheater bieten werden. „Und dass es viel Spaß für Kinder geben wird“, sagt der Mischpoke-Vorsitzende und lacht.

In nächsten Folge am kommenden Mittwoch stellen wir die Band „Iske“ vor, die eigens einen Gartenschau-Song komponierte.

Exklusiv für LN-Leser: Vor der Eröffnung zur LGS

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Tage vor dem Start der Landesgartenschau sind spannend. Adrenalin pur für die LGS-Macher und viele Mitarbeiter. Bis zur letzten Minute wird gewerkelt, damit am 28. April, dem Eröffnungstag, alles perfekt ist. Drei LN-Leser haben am Abend vor der Eröffnung, am Mittwoch, 27. April, exklusiv die Möglichkeit, vor allen anderen das LGS-Gelände zu erkunden und die letzten spannende Momente live mitzuerleben. Wenn Sie dabei sein möchten, schicken Sie uns bis Dienstag, 19. April, eine E-Mail mit Ihrer Telefonnummer unter dem Stichwort „LGS exklusiv“ an lgs.eutin@ln-luebeck.de. Das Los entscheidet. Viel Glück!

Premiere im Binchen Filmkunsttheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2 a, ist für „Glück ist nichts für Feiglinge“ am 20. Mai um 20 Uhr. Weitere Aufführungen: 22. Mai sowie am 12. und 19. Juni (jeweils um 18 Uhr).

Auf der Seebühne der Landesgartenschau wird gespielt am 24. Juni, 29. Juli, 5. August und 16. September (Beginn immer 18.30 Uhr).

Von Ulrike Benthien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer im launischen April feiern will, muss sich bekanntlich auf alle Eventualitäten einstellen.

16.04.2016

Der Vorsitzende Joachim Kuhlmann wurde im Amt bestätigt.

16.04.2016

Der Theaterbus fährt wieder nach Lübeck, diesmal am 14. Mai zu der „Festlichen Opern- und Konzertgala 2016“. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr im Großen Haus.

16.04.2016
Anzeige