Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Die Ostermarschierer melden sich in Eutin zurück

Eutin Die Ostermarschierer melden sich in Eutin zurück

Friedenskreis organisiert nach 33 Jahren wieder einen Spaziergang durch die Stadt / Ziel ist die Rettberg-Kaserne, weil auch dort „der Krieg beginnt“, so die Veranstalter.

Voriger Artikel
Suche nach Parkplätzen in Hemmelsdorf
Nächster Artikel
Fahrgast verstirbt auf Fähre

Wolfgang Schiller vom Friedenskreis Eutin zeigt den Aufruf für den Eutiner Ostermarsch. Der letzte fand 1983 statt, aber der nächste steht schon fest. Auch 2017 soll marschiert werden.

Quelle: Petersen

Eutin. Nach 33 Jahren Pause soll wieder ein Ostermarsch in Eutin stattfinden. „Weil wir Standort sind und der Krieg auch hier beginnt, müssen wir hier vor Ort darüber reden“, sagt Wolfgang Schiller vom Friedenskreis Eutin. Auf den Plakaten wird zwar zu einem Marsch am Ostersonnabend aufgerufen, Schiller spricht aber lieber von einem Spaziergang, das klingt ziviler. Dieser soll am Markt beginnen, durch die Innenstadt führen und vor der Rettberg-Kaserne enden.

„Es soll normal werden, das deutsche Soldaten in aller Welt mitmarschieren.“ Wolfgang Schiller, Friedenskreis Eutin

120 Soldaten des Aufklärungsbataillons 6 werden nach Ostern ins afrikanische Mali aufbrechen. Sie sollen dort die UN-Friedensmission Minusma beim Zurückdrängen islamistischer Rebellen unterstützen.

Die Friedensmarschierer wollen deshalb 120 Briefe an die Soldaten übergeben. „Sie sollen sich überlegen, was sie tun“, skizziert Schiller den Inhalt. Bei der Bundeswehr werde das Leitbild des mitdenkenden Staatsbürgers in Uniform abgelöst durch das eines „archaischen Kämpfers, der nicht mitdenkt“, argwöhnt der Friedensaktivist. Regierung, Parteien, der Bundespräsident und ein Großteil der Medien setzten alles daran, dass Krieg wieder Mittel der Politik werde, dass es als normal gelte, „dass deutsche Soldaten in aller Welt mitmarschieren, schießen, aufklären.“ Die Begründungen wie Kampf gegen den Terror seien vorgeschoben. „Es geht nur um wirtschaftliche Interessen, um Handelswege, Absatzmärkte, Rohstoffe.“

Dagegen soll am Ostersonnabend „ein öffentliches Zeichen für eine andere Politik“ gesetzt werden. Der Aktionstag beginnt um 9 Uhr auf dem Marktplatz, wo der Friedenskreis mit den Eutinern ins Gespräch kommen will. Unterstützt wird er von Amnesty International und dem Arbeitskreis 27. Januar zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Spontane Unterstützung habe zudem die Fahrradinitiative Eutin zugesagt, berichtet Schiller. Ab 11 Uhr soll die eigentliche Veranstaltung beginnen, mit Liedern, Gedichten und einer Ansprache. Eingeläutet werde dies mit einem „musikalischen Highlight“, eine Überraschung, die Schiller noch nicht verraten will. Etwa um 11.30 Uhr beginnt der eigentliche Osterspaziergang, der gegen 13 Uhr vor der Rettberg-Kaserne endet.

Der 1982 gegründete Friedenskreis Eutin organisierte im selben Jahr den ersten Ostermarsch. Damals ging es gegen die Raketennachrüstung der Nato. 1983 gab es eine Fortsetzung, danach schlossen sich die Eutiner Aktivisten anderen Ostermärschen an, etwa in Lübeck. So sollte es zunächst auch in diesem Jahr sein. Doch dann fiel kurzfristig der Entschluss zu einer eigenen Veranstaltung. Den Anstoß, so Schiller, habe die große Resonanz auf Veranstaltungen des Friedenskreises gegeben. Am 31. März findet die nächste statt, ein Vortrag von Jürgen Grässlin in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Hoffmann. Grässlin hat zahlreiche Bücher über das Rüstungsgeschäft geschrieben.

Krieg mit fürchterlichsten Waffen, extreme Armut in weiten Teilen der Welt und der Klimawandel, so Schiller, seien die Ursachen der aktuellen Flüchtlingsströme. Sein Wunsch für Ostersonnabend: „Wir möchten gern mit denen, die ähnlich fühlen, die sehen, dass wir uns in einer großen, großen Krise befinden, ins Gespräch kommen.“

Von pet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.