Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die Zeit drängt: Fehmarn sucht 2018 ein neues Festivalgelände
Lokales Ostholstein Die Zeit drängt: Fehmarn sucht 2018 ein neues Festivalgelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 12.01.2017
Beach-Camp in Burgtiefe – in unmittelbarer Strandnähe und bis an das Meerwasser-Wellen-Hallenbad heran: Doch wenn vom Herbst an die Spielwiese bebaut wird, wird ein neuer Standort fürs Bulli-Festival gesucht. Quelle: Foto: Schwennsen
Burgtiefe a. F

Große Euphorie auf der Sonneninsel: „Trendig bis traditionell – es gibt 37 gute Gründe, nach Fehmarn zu reisen.“ Veranstaltungsleiterin Dr. Andrea Susanne Opielka startet mit einem dick geschnürten Paket in die neue Saison. Ob Bulli- oder Surf-Festival, ob Rapsblütenfest oder Hafenfest Burgstaaken: Die Highlights für 2017 sind auf jeden Fall gesichert. Ein großes Fragezeichen gibt es dagegen für 2018. „Wir suchen eine Alternative zur Spielwiese“, betont Tourismusdirektor Oliver Behncke im Gespräch mit den LN.

Der Zeitdruck wächst. Bereits in den nächsten Tagen treffen sich in Berlin Architekt und Projektentwickler, die für die holländische Van-Herk-Gruppe arbeiten. Davon erhofft sich Behncke schon bald eine konkrete Terminplanung für das 180-Millionen-Euro-Projekt „Fehmarn Hotel Resort“.

Kommt es zum Baubeginn im Herbst 2017, fallen das weiträumige Terrain der ehemaligen Spielwiese, aber auch das Areal des abgerissenen Piratenlandes weg. Dort finden die Insassen von bis zu 1000 Fahrzeugen beim „Midsummer Bulli-Festival“, die vom 15. bis 18. Juni der „Endless Summer made in Fehmarn“ lockt, ein ideales Camp-Gelände in unmittelbarer Strandnähe. Ein dicker Pluspunkt für Fehmarn – das „Beach Camp“ ist schon seit Monaten ausgebucht.

Fehmarns Ruf als Mekka für Wassersportler ist ebenfalls betroffen. Vom 25. bis 28. Mai feiert das SURF Magazin im Rahmen des „Mercedes-Benz Surf-Festivals“ seinen 40. Geburtstag – und auch den 50.

Geburtstag der Sportart Windsurfen. Zum Jubiläum werden rund 30000 Wassersportler und Surf-Fans erwartet. Noch spektakulärer geht es vom 18. bis 27. August zu, wenn beim „Kitesurf World Cup“ die weltbesten Profis atemberaubende Tricks präsentieren und Tausende Fans nach Fehmarn locken. Da platzt schon jetzt der Burger Südstrand aus allen Nähten. Das Trainingsrevier soll daher wie 2016 wieder an den Grünen Brink verlegt werden.

Was kommt 2018? Favorisiert als neuer Festivalstandort wird vom Tourismus-Service Fehmarn, aber auch den Agenturen der Großveranstaltungen weiterhin Gold. Doch die genehmigungsrechtlichen Hürden liegen dort hoch – vor allem aus Naturschutzgründen.

Käme eventuell Bojendorf für einige Veranstaltungen in Frage? Konzessionierter Strand mit Parkplätzen, eine verbesserungsbedürftige Gastronomie, wenig Konfliktpotenzial mit unmittelbaren Nachbarn – es gibt dort einige Pluspunkte. „Aber es muss auch passen“, so Behncke. Denn für die Kitesurf- und Bulli-Festival-Veranstalter liegt Bojendorf zu sehr abseits.

Weitere Veranstaltungs-Highlights 2017

25. Februar: Inselkarneval rund um den Burger Marktplatz

21. bis 23. April: Fishing Masters, Hafen Burgstaaken (Premiere), Meeres- und Süßwasserangeln

12. bis 26. Mai: Burger Kunsttage, Motto „Klänge des Südens"

19. bis 21. Mai: Rapsblütenfest rund um den Dorfteich Petersdorf

9. bis 11. Juni: 13. Fehmarn Cup, internationaler Jugendfußball

17. Juni: 7. Fehmarn-Marathon, Campingplatz Wallnau

22. bis 25. Juni: Fehmarn Pferdefestival, Reitanlage Burg

30. Juni bis 2. Juli: Internationales Schärenkreuzertreffen „Schlank und Rank“ in Lemkenhafen

7. bis 9. Juli: Hafenfest in Burgstaaken

21. bis 23. Juli: SUP- und Beachsport Festival, Südstrand Burgtiefe

27. bis 30. Juli: WeinSommer Fehmarn, Marktplatz Burg

28. bis 30. Juli: Fehmarn Northern Open, Internationales Boule-Turnier, Burgstaaken

4. bis 6. August: Fehmarn sucht den Inselstar, Finale auf dem Marktplatz Burg

1. bis 3. September: Großes Shanty-Festival, Burgstaaken

10. September: Fehmarn-Triathlon, Burgtiefe

23./24. September: Fehmarn Baumesse, Marktplatz Burg

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!