Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Dieb durchsucht Schlafzimmer, während Bewohner zu Hause sind
Lokales Ostholstein Dieb durchsucht Schlafzimmer, während Bewohner zu Hause sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 31.08.2017
Der Mann schlich sich offenbar durch den Wintergarten ins das Einfamilienhaus - und könnte vorher schon ähnliche Einbrücke versucht haben. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Bliesdorf

Der Polizei zufolge handelt es sich bei dem betroffenen Gebäude um ein Einfamilienhaus in der Brodauer Straße. "Betreten wurde das Haus durch den Täter offenbar durch eine offen stehende Tür des Wintergartens", sagte ein Polizeisprecher. Danach sei der Täter in das Wohn- und das Schlafzimmer gelangt, wo er eine Geldbörse in einem Nachtschrank gefunden habe. Aus der Geldbörse seien zwei Geldscheine entnommen worden, danach wurde diese wieder zurückgelegt. Die Nachtschrankschublade sei wieder geschlossen worden. Vermutlich habe der Täter danach noch weitere Schränke durchsucht.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Tat zwischen 11.10 Uhr und 11.15 Uhr abgespielt hat. Zu dieser Zeit sei der 76-jährigen Eigentümerin des Hauses eine Person aufgefallen, die durch den Flur an der Küchentür vorbei gehuscht war und Richtung Wintergarten lief. Als sie das ihrem im Garten befindlichen Mann mitteilen wollte, habe dieser gerade noch eine Person durch den Wintergarten und durch den Vorgarten des Grundstücks davonlaufen sehen. Vor dem Grundstück sei der Täter dann sofort in einen vorfahrenden Pkw Mercedes Benz, älteres Modell, grau bis braunfarben, vermeintlich Ostholsteiner Kennzeichen, gestiegen und in Richtung Bundesstraße 501 davon gefahren.

Die flüchtige Person beschreibt das Ehepaar wie folgt:

- Männlich, etwa 50 Jahre alt

- Kräftige, eher kleine Statur (etwa 170 Zentimeter)

- Kurzes graues Haar

- bekleidet mit grauem T-Shirt und grauem Basecap

"Möglicherweise besteht bei diesem Diebstahl ein Zusammenhang zu zwei ähnlich gelagerten Vorfällen in Sierksdorf", ergänze der Sprecher. An zwei verschiedenen Tagen (14. August und 20. August 2017) sei es dort zu Vorfällen gekommen, bei denen eine männliche Person tagsüber in Wohnungen angetroffen wurde. Auf die Frage, was er dort zu suchen habe, habe er jeweils geantwortet, dass er eine Ferienwohnung suche und dass die Haustür offen gestanden habe.

Die Beschreibung dieser männlichen Person komme dem flüchtigen Täter aus Bliesdorf sehr nahe: Auch die in Sierksdorf angetroffene Person war den Zeugen zufolge jeweils etwa 50 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, und hatte kurze, graue Haare. Zeugen aus Sierksdorf konnten sich noch an eine Brille und einen Rucksack erinnern, die der Täter getragen hatte.

Zeugenhinweise zu dem Täter oder dem zur Flucht in Bliesdorf benutzten Pkw werden an die Kriminalpolizei in Neustadt unter 04561-615-0 erbeten.

"Wir möchten daran erinnern, dass auch in Fällen von 'ungebetenen Besuchern' in den eigenen vier Wänden natürlich unverzüglich der Notruf 110 in Anspruch genommen werden darf!", so der Sprecher weiter.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!