Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Dieter Holst: Ein Eutiner durch und durch
Lokales Ostholstein Dieter Holst: Ein Eutiner durch und durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 25.06.2013
Von Christina Düvell-Veen
Das Kultur-Café am Eutiner Marktplatz gehört mit zu den Lieblingsplätzen des neuen Bürgervorstehers Dieter Holst. Besonders an den Sonnabenden genießt der 72-Jährige den Blick auf das Treiben auf dem Wochenmarkt. Quelle: Foto: Christina Düvell-Veen
Eutin

„Herzlichen Glückwunsch, Herr Bürgervorsteher.“ Wenn Dieter Holst Worte wie diese hört, schaut er manchmal hinter sich und sucht denjenigen, der gemeint sein könnte. Noch ist dieses Amt ein wenig ungewohnt für ihn. Heute vor genau einer Woche wurde der 72-Jährige von der Stadtvertretung einstimmig zum höchsten Repräsentanten der Kreisstadt gewählt. Holst hat die Entscheidung, bei der CDU den Spitzenplatz für die Kommunalwahlen anzunehmen, ganz bewusst getroffen. Zuvor aber hatte er sich mit Ehefrau Ingrid und Sohn Jonathan (15) abgestimmt.

„Ich habe keine Ehrfurcht, aber großen Respekt vor dem Amt“, schildert Holst seine Einstellung zu den vor ihm liegenden Verpflichtungen und Aufgaben.

Holst wurde im Mai 1941 in Köln geboren, wuchs aber in Eutin-Fissau mit drei Schwestern und einem Bruder auf. Er erinnert sich gerne an seine Grundschulzeit in Fissau und überlegt: „Überhaupt hatte ich eine sehr schöne Kindheit. Wir waren oft auf den Bauernhöfen und im Geschehen immer mittendrin.“ Im Jahr 1952 zog die Familie nach Eutin in den Parkweg. Dieter Holst wechselte auf das Voß-Gymnasium. Nach der Schulzeit begann er eine Lehre bei der Kreisverwaltung und war danach mit der Rechnungs- und Gemeindeprüfung sowie mit der Organisation betraut. Holst arbeitete mit drei Landräten zusammen. Drei Eutiner Bürgermeister sollten es während seiner nächsten Tätigkeit als Büroleitender Beamter der Stadt Eutin werden. Auf diesen Posten wechselte er, weil „ich dort nicht nur einen Ausschnitt, sondern die ganze Bandbreite an Verwaltungsarbeit zu erledigen hatte“.

Schon in den 1960er-Jahren begann Holst, sich ehrenamtlich zu engagieren. Er spielte selbst noch Fußball, leitete aber schon die Betriebssportgruppe der Kreisverwaltung, wurde dann auch Schiedsrichter. Ermuntert vom damaligen CDU-Landtagsabgeordneten Fritz Latendorf setzte sich Holst immer mehr ein. So war er von 1981 bis 1989 Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein und ist seit 1998 Vorsitzender von Eutin 08.

Auch in der CDU, in die er 1959 eintrat, arbeitet er lange mit. So war er ab 1974 Schriftführer der Eutiner Fraktion, wurde 1978 Stadtvertreter, schied aber mit dem Eintritt in den Dienst der Stadtverwaltung dort aus. Mittlerweile ist Holst Orts- und Kreisvorsitzender der CDU-Senioren-Union und dort auch Beisitzer im Landesverband. Über die Senioren-Union wurde er auch erneut in die Stadtvertretung gewählt. „Wir wollten mindestens den fünften Listenplatz. Umso erstaunter war ich, als mir gleich der erste angeboten wurde“, so Holst.

Als Bürgervorsteher will er dafür sorgen, „dass alle Stadtvertreter kooperativ und konstruktiv viele gute Entscheidungen für die Stadt treffen“. Zudem freut er sich darauf, in seiner Eigenschaft als Bürgervorsteher viele alteingesessene Eutiner und Eutinerinnen zu Jubiläen und anderen Anlässen wiederzutreffen.Seinen ersten öffentlichen Auftritt, den er bei der Einweihung des Kirchenzentrums absolvierte, hat Holst noch als „eine gewisse Herausforderung“ angesehen. Auch wenn er die freie Rede vorziehe, so habe er dort doch ein „Sicherheitsbedürfnis“ gehabt und ein Manuskript vorbereitet.

Große Unterstützung erhält Dieter Holst von Ehefrau Ingrid, mit der er seit 20 Jahren verheiratet ist. Aus seiner ersten Ehe hat er noch zwei Söhne und eine Tochter im Alter von 36, 47 und 49 Jahren sowie zwei Enkelkinder.

Sohn Jonathan besucht wie sein Vater die Voß-Schule, hat politisch aber eine völlig andere Richtung eingeschlagen. Er sympathisiert mit Bündnis 90/Die Grünen, absolvierte ein Praktikum beim Möllner Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz und stellte diesem vor Kurzem in Berlin seinen Vater mit den Worten vor: „Und das wird Eutins neuer Bürgervorsteher.“

„Ich habe keine

Ehrfurcht, aber großen Respekt vor dem Amt.“
Eutins neuer Bürgervorsteher Dieter Holst

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rotary-Club und Inner Wheel bitten nach Krummsee.

25.06.2013

Einer flüchtet nach Schock: Polizei startet Suchaktion.

Gerd-J. Schwennsen 25.06.2013

Viel Anerkennung gab‘s in Sarau zum Abschied von Gemeindewehrführer Hering.

25.06.2013
Anzeige