Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Domizil für die Jugend-Retter: Feuerwehr baut altes Haus um

Wangels Domizil für die Jugend-Retter: Feuerwehr baut altes Haus um

Ehemalige Verwaltung in Wangels wird zum Aufenthaltsraum für die Jugendwehr. Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Voriger Artikel
Bahn: Streckensperrungen beim Ausbau der Belt-Trasse unvermeidbar
Nächster Artikel
Gefangenenchor im Grömitzer Kurpark

Dank Helfern wie Jan Hutzfeldt ist aus fünf Zimmern unterm Dach ein großer Raum entstanden.

Quelle: Fotos: Binder

Wangels. Es wird fleißig geschraubt, gehämmert und gebohrt in der ehemaligen Verwaltung in Wangels. Seit etwa einem Jahr baut die Feuerwehr das Gebäude in Eigenleistung um, damit vor allem die Jugendwehr endlich einen Aufenthaltsraum hat (die LN berichteten). Bis Dezember soll alles fertig sein.

LN-Bild

Ehemalige Verwaltung in Wangels wird zum Aufenthaltsraum für die Jugendwehr. Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Zur Bildergalerie

Inzwischen haben die 24 aktiven Einsatzkräfte und weitere freiwillige Helfer das Gebäude komplett entkernt. Sechs Container und vier Traktor-Anhänger mit Bauschutt seien dabei zusammengekommen, berichtet Feuerwehrmann Carsten Seehase. Auch eine hübsche Überraschung wurde bei den Arbeiten zutage gefördert: Unter der dicken Wandvertäfelung lag Fachwerk verborgen. „Das wollen wir auf jeden Fall erhalten“, sagt Seehase.

Ohnehin seien sie erstaunt gewesen, „wie gut die Bausubstanz erhalten ist“. Danach habe es zunächst nicht unbedingt ausgesehen, sagt Gemeindewehrführer Sven Voß. Das Gebäude und die Technik seien mehr und mehr verfallen, die alte Heizung habe die Räume abwechselnd in einen Eiskeller und eine Sauna verwandelt, und gelagerte Klamotten der Jugendwehr seien wegen des undichten Daches immer mehr durchnässt und verschimmelt.

Mittlerweile haben die ehrenamtlichen Bauarbeiter die komplette Elektrik und die Leitungen ausgetauscht. Das Dach wurde neu gedeckt, Fußböden und Zwischenwände herausgerissen, Anschlüsse für eine neue Küche und sanitäre Anlagen — auch ein rollstuhlgerechtes WC wird es geben — geschaffen.

Im Erdgeschoss ist aus einst drei kleinen Zimmern ein großer Raum entstanden, der später als Aufenthaltsraum für die 24 Nachwuchs- Retter dienen soll und auch von der Gemeinde und den politischen Fraktionen für Sitzungen genutzt werden kann. Im Dachgeschoss sind die ehemals fünf Räume ebenfalls zusammengelegt und unterschiedliche Bodenhöhen angepasst worden. Diese Etage soll in erster Linie als Lager fungieren. Ein Teil könnte laut Sven Voß irgendwann vielleicht zudem als Büro abgetrennt werden.

Alle Helfer seien „mit vollem Eifer dabei“, lobt Wehrführer Voß. Knapp 1500 Arbeitsstunden seien bisher in das Projekt investiert worden. Außerdem hätten viele Betriebe das Vorhaben mit Geld- oder Sachspenden unterstützt. Großer Dank für den Einsatz aller Beteiligten kommt auch von den Gemeindevertretern. „Was hier geleistet wird, ist großartig“, hat Bürgermeister Eckhard Klodt (parteilos) bei verschiedenen Anlässen betont.

„Uns war klar, dass die Gemeinde keinen Neubau für die Jugendwehr finanzieren kann“, sagt Sven Voß. Die Nachwuchs-Retter bräuchten aber dringend eine feste Anlaufstelle, damit sie nicht mehr von Gerätehaus zu Gerätehaus pendeln müssten. An ihrem neuen Treffpunkt könnten die jungen Leute dann auch im Winter mal zusammensitzen, freut sich Voß.

47000 Euro hat die Gemeinde bisher in das Projekt investiert. Die Spenden mitgerechnet, würden am Ende vielleicht 60000 Euro in den Umbau geflossen sein, schätzt Voß. „Ein Schnäppchen“, kommentiert Voß — zumal die Helfer alle ohne Bezahlung arbeiten. Er sei froh, dass das nun auch den Politikern bewusst geworden sei. Nach anfänglicher Skepsis waren sich nach einer Besichtigung alle Gemeindevertreter einig, dass die Feuerwehr gut mit dem Geld umgegangen ist.

Alte Fotos gesucht

1850 etwa wurde das Gebäude in Wangels laut Wehrführer Sven Voß errichtet. Zuletzt stand das Haus weitgehend leer, nachdem die Verwaltung ausgezogen war. Lediglich für Schulungen seien die Räume ab und zu genutzt worden.

Über die vorangegangene Nutzung des Gebäudes ist laut Voß bisher wenig bekannt. Um die Geschichte des Hauses zu rekonstruieren, sei die Feuerwehr zurzeit auf der Suche nach alten Fotos. Archive würden bereits durchforstet. Wer ebenfalls Bilder hat, kann sich bei der Feuerwehr melden.

Von Jennifer Binder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostholstein
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.