Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Doppelsieg beim Vorlesewettbewerb
Lokales Ostholstein Doppelsieg beim Vorlesewettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 17.02.2016
Bücher haben es Emma Schick (Küstengymnasium Neustadt) und Silas Harms (Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin) angetan. Beim Vorlesewettbewerb holten sie den Doppelsieg. Quelle: Fotos: Peyronnet
Zwei Sieger gab es noch nie beim Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen. Doch gestern ist genau dieser Fall eingetreten. Zwei Kinder landeten punktgleich auf dem ersten Platz. Silas Harms (12) von der Carl-Maria- von-Weber-Schule Eutin und Emma Schick (12) vom Küstengymnasium Neustadt lagen in der Bewertung der Jury gleich auf. Bernd Ziemens, der Vorsitzende der Jury, muss nun mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels klären, ob zwei Kinder aus Ostholstein beim Landesentscheid in Kiel antreten dürfen.

„Das Interesse an dem Wettbewerb ist konstant geblieben.“

Bernd Ziemens, Vorsitzender der Jury

18 Jungen und Mädchen aus 18 Schulen — jeweils die Sieger der Schulwettbewerbe — traten gestern in der Eutiner Kreisbibliothek gegeneinander an. Vielen war die Aufregung deutlich anzusehen, mancher spurtete so schnell durch seinen Text, als wolle er den Auftritt bloß möglichst schnell hinter sich bringen. Alle aber bewiesen, dass sie gute Vorleser sind, einige sogar besonders gute. Janne Hansen etwa von der Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn meisterte die Schwierigkeit, so zu sprechen, wie man es mit Zahnarztinstrumenten im Mund tut, ganz hervorragend. Tim Krüger vom Gymnasium am Mühlenberg überzeugte mit seinem Vortrag ebenso wie die späteren Sieger. Sie alle präsentierten das, was die Jury hören wollte: die richtige Betonung, erst recht, wenn viel direkte Rede im Text vorkommt. Beurteilt wurden von den Jurymitgliedern aber auch Lesefluss, die Freiheit von Fehlern, die Textauswahl und die Vorstellung des Buches am Anfang.

In der ersten Runde durfte jeder Schüler einen Text nach Wahl lesen, in der zweiten Runde lasen neun Finalisten fortlaufend aus dem Buch „Die Vorstadt-Krokodile“. Darauf konnten sie sich kurz vorbereiten. Dass es ohne Vorbereitung nicht geht, berichten auch die Sieger Silas und Emma. „Wir haben eine ganz fleißige Klassenlehrerin“, erzählt Silas, und dass er am Vortag noch einmal vor der Klasse gelesen habe. Emma: „Das war bei uns auch so. Ich habe zwei Mal vor der Klasse gelesen und auch noch Tipps von der Vorjahressiegerin gekriegt.“

Beide berichten, sie seien sehr, sehr aufgeregt gewesen und hätten vor Anspannung gezittert. Angemerkt hat es ihnen niemand, und am Ende ist ihnen die Erleichterung deutlich anzusehen. Wie alle anderen freuen sie sich über Buchpreise und eine Urkunde.

Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein pointiertes Rollenspiel, geballte Information und souverän agierende Neuntklässler, die gemeinsam mit ihren „Azubi-Paten“ ausgewählte Berufe vorstellen: die ...

18.02.2016

Auf Kosten der Fielmann-AG wurden zwei Gemälde aus dem Bestand des Eutiner Ostholstein-Museums restauriert.

18.02.2016

Wenn die Klingberger Volkshochschule (VHS) und Wolfgang Pistol einladen, bleibt kein Stuhl unbesetzt.

18.02.2016
Anzeige