Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Drei Glocken für Ahrensbök: Spender gesucht
Lokales Ostholstein Drei Glocken für Ahrensbök: Spender gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:44 22.01.2017
Setzen sich für ein neues Geläut ein: Pastorin Kirstin Mewes-Goeze, Spender Gerhard Gerlach und Volker Schmechel (r.) vom Kirchengemeinderat. Quelle: Foto: Latz
Ahrensbök

Es geht voran, aber noch etwas langsam: Im September 2016 richteten die Verantwortlichen aus der Kirchengemeinde Ahrensbök erstmals einen Spendenaufruf an die Öffentlichkeit. Das Geläut der Marienkirche muss dringend erneuert werden, für insgesamt 70000 Euro. Ein Teil soll mit Rücklagen aus Kirchensteuern bezahlt werden, 30000 Euro sollen über Spenden zusammenkommen. Bislang wurden 5600 Euro gespendet, berichtet Volker Schmechel vom Kirchengemeinderat – wobei der Ahrensböker Gerhard Gerlach allein eine vierstellige Summe beigesteuert hat. „Ich bin in Ahrensbök geboren und aufgewachsen“, sagt er. „In dieser Kirche wurde ich getauft, konfirmiert und getraut. Hier habe ich meine Wurzeln.“

Die drei gusseisernen Glocken der Marienkirche stammen aus dem Jahr 1919. Das ist, verglichen mit anderen Glocken, gar nicht einmal so alt – doch das Geläut rostet bereits, ein Zeichen für eher mindere Qualität. Der Kirchengemeinderat und Pastorin Kirstin Mewes-Goeze überlegen nun, mit welchen Aktionen sie weitere Spenden einwerben könnten. So sollen ab einer Spendenhöhe von 200 Euro beispielsweise die Namen der Spender in eine der Glocken graviert werden. Möglich wäre auch ein „Glockenfest“. Informationen gibt es im Kirchenbüro unter Telefon 04525/1429.

latz

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!