Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Drei Männer, eine Tote und das Gewissen
Lokales Ostholstein Drei Männer, eine Tote und das Gewissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.01.2018
Süsel

Die Handlung dreht sich um drei Freunde (Foto), die einen gemütlichen Abend verbringen wollen. Es sind Max (Radiologe und Ästhet, der in seiner großzügigen Wohnung standhaft alleine lebt und Schallplatten liebt), Paul (Allgemeinmediziner, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seinen Kindern und deren Wünschen) und ihr Kumpel Simon, Inhaber eines Friseursalons.

Er kommt zu ihrem Treffen zu spät, ist angetrunken und extrem aufgewühlt. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau erwürgt. Und jetzt? Sofort zur Polizei gehen, sich stellen, empfiehlt Max. Sofort fliehen, untertauchen, meint Paul. Ihm ein Alibi geben, schlägt Simon vor. Während er, nach reichlichem Tablettenkonsum in koma-ähnlichen Schlaf fällt, diskutieren sich die beiden anderen die Köpfe heiß: Wie weit kann – darf – muss Freundschaft gehen?

Die Zeitung „Le Figaro“ schrieb nach der Uraufführung von „Nos Femmes“ im Théâtre de Paris: „Gehen Sie hin, weil man lacht und nachdenkt. . . alles, was wir lieben am Theater. . .“

Die Aufführung findet statt am Donnerstag, 18. Januar, um 20 Uhr. Karten kosten zwischen 18,50 und 20,50 Euro im Vorverkauf. Sie sind erhältlich am Dienstag und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, am Donnerstag 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de, sowie an der Abendkasse.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!