Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Dünen, Strand und Mee(h)r“: Ausstellung im Finanzamt
Lokales Ostholstein „Dünen, Strand und Mee(h)r“: Ausstellung im Finanzamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 18.10.2017
Eröffneten gestern gemeinsam die neue Ausstellung im Finanzamt: Künstlerin Jutta Buhrmann und Behördenleiter Uwe Lankau. Gezeigt werden bis Ende des Jahres etwa 50 Kreidebilder. Quelle: Foto: Jennifer Binder
Anzeige
Oldenburg

„Ich freue mich sehr, dass ich hier ausstellen darf“, sagte Jutta Buhrmann bei der Vernissage. Etwa 50 Gäste waren zur offiziellen Eröffnung erschienen; der Singkreis Ostholstein brachte der Künstlerin und den weiteren Anwesenden ein Ständchen. Buhrmann selbst verteilte als Dank für die Unterstützung Blumen und Präsente an die Sänger, Freunde und Vertreter des Finanzamtes. „Man braucht viele Hände, um solch eine Ausstellung zu verwirklichen“, betonte sie, „ohne die großartige Hilfe aller Beteiligten hätte ich es nicht geschafft.“

Rund 50 Werke aus Kreide präsentiert die Kasseedorferin in Oldenburg. Alle seien sie nur mit Fingern gemalt, berichtete die Künstlerin – und erntete Gelächter, als sie ihren kleinen Finger wegen seiner gebogenen Form als den „optimalen Wischer“ vorstellte.

Ihre Motive suche sie „nach Lust und Laune und abhängig von persönlichen Stimmungen“ aus, erzählt Jutta Buhrmann. Das Leben stecke voller Inspirationen – insofern sei es ihr wichtig, sich nicht auf eine Stilrichtung zu beschränken und offen zu bleiben für jegliches Motiv. Ihr liebstes Bild der aktuellen Ausstellung sei das Werk „Der Weg ins Ungewisse“. Der Pfad darauf wirkt wie ein Zugang zum Ostseestrand – was tatsächlich hinter der Kurve am Horizont liegt, bleibt dem Betrachter jedoch verborgen.

Finanzamt-Leiter Uwe Lankau freut sich, dass Jutta Buhrmann ihre Bilder in der Behörde präsentiert. Es ist die mittlerweile 18. Ausstellung für das Finanzamt; „unsere Räume sind zu einem beliebten Ausstellungsort geworden“, so Lankau. Die Kasseedorfer Künstlerin kenne er schon lange, erzählte er, 1974 hätten beide gemeinsam ihre Ausbildung begonnen. Insofern sei die jetzige Ausstellung für ihn etwas Besonderes. Und für die Künstlerin selbst sowieso: „Ich bin total aufgeregt“, gab sie zu.

Geöffnet ist die Ausstellung montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 12 und donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 17 Uhr.

jen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 54-jähriger Neustädter ist angeklagt, im Januar dieses Jahres mehrere Brände gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Lübeck wirft Jürgen H. (Name geändert) vor, seine Wohnung in einer Obdachlosenunterkunft angezündet zu haben. Der Schaden: 180000 Euro.

18.10.2017

Ihre Flucht endete im tiefen Süden Frankreichs. Nur wenige Kilometer nördlich der französisch-spanischen Grenze nahe der Stadt Perpignan wurden im August 1942 einige ...

18.10.2017

Die Freiwillige Feuerwehr in Grömitz sucht nach wie vor dringend neue Mitglieder. Nachdem bereits im Sommer 500 Bürger von der Gemeinde angeschrieben wurden, gingen zuletzt weitere 1000 Briefe raus. Jetzt gibt es immerhin Interessenten, die sich die Arbeit der Wehr anschauen wollen.

18.10.2017
Anzeige