Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein E. L. Kirchner: Buchpremiere auf Fehmarn
Lokales Ostholstein E. L. Kirchner: Buchpremiere auf Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 16.08.2016

Im handlichen Format, das der Kunstfreund beim Wandeln auf den Spuren des Malers in der Inselnatur oder in Burg bequem in die Jackentasche stecken kann, liegt jetzt ein neues Buch über das Wirken des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner auf Fehmarn vor: Im Senator-Thomsen-Haus in Burg präsentierte der Kunsthistoriker Steffen Krautzig (Jahrgang 1977) sein Buch „Ernst Ludwig Kirchner auf Fehmarn“.

Kunsthistoriker Steffen Krautzig stellte sein neues Buch „Ernst Ludwig Kirchner auf Fehmarn“ vor. Quelle: M. Kirchner

In Bild und Text beschreibt der Autor, der in Dresden Kunstgeschichte und Germanistik studiert hat und heute im „Kunstpalast“ in Düsseldorf arbeitet, auf 72 Seiten die Aufenthalte Kirchners auf Fehmarn in den Sommern 1908 sowie 1912 bis 1914 und eine Reihe der überwiegend am Strand von Staberhuk entstandenen Kunstwerke – insgesamt etwa 120.

Neu für viele Kirchner-Freunde: Der Künstler hat in Ermangelung frischer Leinwände manchmal sogar die Rückseiten fertiger Bilder bemalt, so dass nicht auszuschließen ist, dass wegen der Rahmung und der Rückenabdeckung noch unentdeckte Fehmarnbilder existieren. Krautzig bezifferte die bisher bekannte Zahl der beidseitig bemalten Leinwände auf immerhin 138. Mit Interesse hörten die Kunstfreunde auch, dass sich auf einigen Gemälden Kirchners, die in freier Natur entstanden sind, echter Strandsand von Fehmarn mit der Farbe vermischt habe. Seitens des fehmarnschen Kirchner-Vereins begrüßte die stellvertretende Vorsitzende Claudia Czellnik Mitglieder und Gäste. Die Buchvorstellung passe gut in die derzeit im Thomsen-Haus laufende Ausstellung „Menschenbilder“ (noch bis 28.

August) mit Werken von Armin Mueller-Stahl , die einen Bogen zu den Kirchner-Themen „Mensch und Natur“ schlage und auch zwei Kirchner-Porträts enthält. Ein besonderer Gruß Czellniks galt auch dem Begründer des Kirchner-Vereins Dr. Dietrich Reinhard, aus dessen Schilderungen – unter anderem im Brücke-Almanach 1997 – der Autor mehrfach in dem neuen Buch zitiert. „Ocker, blau und grün sind die Farben von Fehmarn“ habe Kirchner einmal erklärt, heißt es in dem Buch. Mit ausgebreiteten Armen habe Kirchner einmal am Strand gestanden und ausgerufen: „Oh, Staberhuk, wie bist du herrlich , ein Glück im Winkel friedlich schön!“

Das Buch ist erschienen im Morio- Verlag, Preis: 7,95 Euro.

Michael Kirchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Star-Trek“-Fan Metin Tolan stellt Sonnabend sein neues Buch in Oldenburg vor – Das Werk befasst sich mit der wissenschaftlichen Analyse von Szenen aus der Serie.

16.08.2016

Ein Sommer-Kursus „Wüsten-Survival“ für Kinder und Jugendliche findet am Freitag, 19. August, von 10 bis 16 Uhr in Malente statt. „Das Überleben in der Wüste ist hart, aber machbar.

16.08.2016

Immer wieder Ausfälle – Einsatzschiffe auf der Ostsee müssen ersetzt werden – Chef der GdP-Direktionsgruppe Küste appelliert: Verzögerungen hätten fatale Folgen.

16.08.2016
Anzeige