Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ehrennadel soll Engagement würdigen
Lokales Ostholstein Ehrennadel soll Engagement würdigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 21.09.2013
2001 übergaben der damalige Kreispräsident Dr. Karlfriedrich Berg (r.) und Landrat Reinhard Sager (l.) erstmals die Ehrennadeln. Sie gingen unter anderem an Elli Soost, Dietmar Frohberg (2. v. l.) und Hans-Heinrich Steffen. Quelle: Foto: LN-Archiv

Landrat Reinhard Sager (CDU) muss gleich mehrere Reden für kommenden Dienstag, 24. September, schreiben. An diesem Tag sollen vier Ostholsteiner ausgezeichnet werden. Die Ehrennadel, die sie gegen 15 Uhr im Kreishaus in Eutin erhalten werden, besteht aus einem Emailleabzeichen und zeigt auf der Vorderseite das Wappen des Kreises Ostholstein. Darüber liegt der Schriftzug „Ehrennadel des Kreises Ostholstein“. Doch warum erhalten Menschen eine solche Auszeichnung, und wer hatte die Idee, sie zu verleihen?

Rückblick: 2001 entschied sich der Kreis anlässlich des Internationalen Jahres der Freiwilligen, die jährliche Verleihung der Ehrennadel einzuführen. „Man wollte — und will auch heute noch — ein Zeichen zur Stärkung des Ehrenamtes setzen“, erläutert Kreissprecherin Anja Sierks-Pfaff die Entscheidung.

Zwölf Jahre ist es also her, dass Vereine, Verbände, Institutionen, aber auch Privatpersonen erstmals engagierte Bürger vorschlugen, die ihrer Meinung nach diese Auszeichnung verdient haben. Einer von ihnen war Dietmar Frohberg. Der Mann, der in Dresden geboren wurde und als Fünfjähriger nach Fehmarn kam, engagierte sich zu diesem Zeitpunkt bereits seit mehr als 25 Jahren für die DLRG. Zudem war er politisch aktiv. An den Tag, als er die Ehrennadel erhielt, kann er sich gut erinnern.

„Ich weiß bis heute nicht, wer mich vorgeschlagen hat, aber irgendwann bekam ich eine Einladung nach Eutin — zur Vergabe der Ehrennadel“, berichtet der heute 68-Jährige den LN. „Ich bin dann hingegangen und habe einen Blumenstrauß, die Anstecknadel, eine Urkunde und eine Tasse Kaffee bekommen“, sagt Frohberg. Überreicht wurde ihm die Nadel vom damaligen Kreispräsidenten Dr. Karlfriedrich Berg und Landrat Reinhard Sager.

Für Frohberg ist die Würdigung seiner Arbeit etwas Besonderes. „Es war ja das erste Mal, dass sie vergeben wurde. Ich trage sie noch heute bei passenden Anlässen und halte sie in Ehren“, betont der aktuelle Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbandes Fehmarn. Besonders erwähnenswert findet es Frohberg, dass „die Ehrennadel nicht an hochdotierte Menschen geht, sondern an die, die wirklich arbeiten“. Wer eine Nadel erhält, entscheidet übrigens der Ältestenrat des Kreistages. Dieser sichtet die eingegangenen Vorschläge. „Herausgestellt werden sollen vor allem auch der Bereiche des ehrenamtlichen Engagements, die normalerweise nicht im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen. Hierzu gehören beispielsweise Selbsthilfegruppen oder die Hospizbewegung“, erläutert Anja Sierks-Pfaff.

Jedoch geht die Nadel auch an Kreistagsabgeordnete bei ihrer Verabschiedung für ihre langjährige und engagierte Mitgliedschaft von mindestens zwei Wahlzeiten im Kreistag. Zudem verleiht die Stiftung der Kultur und Erwachsenenbildung des Kreises — unabhängig von der Ehrennadel — alle zwei Jahre einen Kulturpreis.

Wer am Dienstag geehrt wird, lesen Sie am Mittwoch in Ihren Lübecker Nachrichten. Nur so viel sei verraten: Ausgezeichnet werden zwei Frauen und zwei Männer. Sie kommen aus Neustadt, Eutin, Landkirchen auf Fehmarn und Fassensdorf. Die Verleihung wird Kreispräsident Ulrich Rüder (CDU) vornehmen.

54 Ostholsteiner erhielten bislang die Auszeichnung des Kreises

4 Personen erhielten bei der allerersten Verleihung im Jahre 2001 die Ehrennadel. Es waren Karl-Eugen von Wietersheim aus Bad Schwartau, Hans-Heinrich Steffen aus Fassensdorf, Elli Soost aus Eutin und Dietmar Frohberg von Fehmarn.

25 Frauen und 29 Männer wurden bislang ausgezeichnet.

23 Vorschläge, wer eine Ehrennadel erhalten soll, wurden 2007 gemacht. So viele waren es nie wieder. Zuletzt gab es zwölf Vorschläge.
Die Ehrennadel wurde übrigens vom Kreis Ostholstein entworfen. Sie besteht aus einem Emailleabzeichen und zeigt auf der Vorderseite das Wappen des Kreises Ostholstein mit dem darüber liegenden Schriftzug „Ehrennadel des Kreises Ostholstein“.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lions und die Rotarier aus Neustadt organisieren zusammen ein Benefizkonzert in der Basilika in Altenkrempe. Am Sonnabend, 26.

21.09.2013

Mittagessen und Nachmittagsbetreuung soll die Familien künftig nichts mehr kosten. Schulrat Meyer kommt am 30. September zum Austausch an den Sund.

21.09.2013

Wie sieht die Insel Fehmarn in der Zukunft aus? Diesem Thema haben sich die Studenten der HafenCity Universität Hamburg, der Uni für Baukunst und Metropolenentwicklung, gewidmet.

21.09.2013
Anzeige