Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ehrung für Ralf Thomsen
Lokales Ostholstein Ehrung für Ralf Thomsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 16.01.2017

/Kiel. Die Nachricht habe ihn „völlig vom Hocker gehauen“, erinnert sich Ralf Thomsen. Der ehemalige Kreiswehrführer wurde gestern in Kiel mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) überreichte ihm und weiteren Geehrten die Orden der Bundesrepublik im Rahmen einer Feierstunde.

Ralf Thomsen wurde gestern in Kiel das Bundesverdienstkreuz verliehen. Quelle: Foto: Peter

Fast 40 Jahre lang hat sich Ralf Thomsen für den Brandschutz engagiert. Als Oldenburger Gemeindewehrführer und später als Kreiswehrführer und als stellvertretender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes hat er diverse Projekte mit angeschoben und begleitet, hat sich für die Jugendarbeit und die Ausbildung von Feuerwehrleuten eingesetzt. Er hat Notfallpläne erarbeitet, hat sich mit Einsatzplänen für Hochwasserlagen oder Stromausfällen genauso befasst wie mit der Verbesserung von internen Abläufen und Material. „Eine Herzensangelegenheit für ihn war die Fortentwicklung der Feuerwehr-Notfallseelsorge und Krisenintervention im Kreis Ostholstein und auf Landesebene“, lobt Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) den Oldenburger darüber hinaus auf der Internetseite der Landesregierung.

Seine Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz toppe alle bisherigen Ehrungen, zeigt sich Ralf Thomsen überwältigt. Sogar die Verleihung des Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Gold – der höchsten Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes – Ende 2015, komme da nicht heran und habe ihn damals „schon komplett umgehauen“.

Anfang 2016 hat sich der Oldenburger als Kreiswehrführer verabschiedet. „Es geht mir sehr gut“, sagt er nun ein Jahr später. Er genieße die Zeit mit seiner Familie, besonders mit seinen Enkelkindern.

Mit der Jüngsten (2) sei er auch regelmäßig mit der Spielzeug-Drehleiter im Einsatz. So ganz ohne Feuerwehr geht es dann eben doch nicht. jen

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niederdeutsche Bühne Preetz zu Gast in Süsel.

16.01.2017

NOTRUF Feuerwehr/Rettungsdienst: ☎ 112 Polizei: ☎ 110 Feuerwehr: 112 Krankentransport/Rettungsdienst: 045 21/19222 Ärztlicher Bereitschaftsdienst außerhalb ...

16.01.2017

Ein Fahrradfahrer ist gestern Morgen in der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Eutin von einem Auto angefahren worden. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

16.01.2017
Anzeige