Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein Dank an die fleißigen Bienchen
Lokales Ostholstein Ein Dank an die fleißigen Bienchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 11.10.2016
Birgit Bendt (v. l.), Elke Koch und Annemartha Rickert vom Landfrauenverein Oldenburg inmitten der gebastelten Bienchen. Quelle: Fotos: Billhardt

Es ist gute, langjährige Tradition, dass die Landfrauenvereine aus dem nördlichen Ostholstein in Oldenburg ihre Erntedankfeier begehen. Rund 160 Landfrauen aus Lensahn, Neustadt, von der Insel Fehmarn und aus Oldenburg trafen sich gestern im „Schützenhof“ und stellten in diesem Jahr die Biene in den Mittelpunkt ihrer Veranstaltung.

Klaus-Dieter Blanck, Präsident des Kreisbauernverbandes, richtete ein Grußwort an die Frauen.

„Ohne Bienen

keine Ernte.“ Birgit Bendt, Vorsitzende Landfrauen Oldenburg

„Das Erntedankfest gehört auf dem Land einfach dazu. Viele sagen, es ist überholt – und auch wir sind für Modernes – aber wir wollen auch die Tradition pflegen“, erzählte Birgit Bendt, Vorsitzende des Landfrauenvereins Oldenburg und zeigte in den schön geschmückten Saal, der nicht nur durch die Erntekrone verziert wurde. „Unsere Landfrauen haben fleißig gebastelt, Bienchen und alles, was zum Thema passt.“ Und nicht nur Dr. Erich Lüthje aus Kiel ging in seinem Vortrag über die Wildbienen auf die unentbehrlichen Helfer der Natur ein, auch Birgit Bendt betonte: „Ohne Bienen keine Ernte.“

Propst Dirk Süssenbach stellte in seinen Grußworten heraus, dass die Biene intelligent und zielstrebig sei und zu jedem Erntedankaltar eigentlich auch ein Glas Honig gehöre. Denn auch in der Bibel sei von Israel als Land, in dem Milch und Honig fließe, die Rede, und dass „jedes Wort, das aus dem Mund Gottes kommt, süß wie Honig ist“. Außerdem verwies Süssenbach auf die Bienenskulpturen des Kreislandfrauenverbands auf der gerade zu Ende gegangenen Landesgartenschau in Eutin. „Diese Bienen wurden für 4000 Euro versteigert, das Geld kommt Aktionen in Schleswig-Holstein für junge Frauen und Mädchen zugute.“ Sehr beliebt seien eine Bienenskulptur aus Kronkorken, Bienenmobiles und Insektenhotels gewesen, ergänzte Else von Ludowig, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbands Ostholstein.

Sie lud die Anwesenden auch gleich zur großen 70-Jahrfeier des Landesverbands im kommenden Jahr am 17. Mai nach Neumünster ein. Propst Süssenbach wollte da nicht nachstehen und berichtete, dass 2017 das Landeserntedankfest in Ostholstein in der Petersdorfer Kirche auf Fehmarn gefeiert werde.

Dass Ernte nicht selbstverständlich sei, machte der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Klaus- Dieter Blanck deutlich: „Es ist ein Grund zur Freude. Ich bin eigentlich entsetzt über die Gleichgültigkeit gegenüber der Erzeugung von Nahrungsmitteln. Die Erinnerung an Hunger hat kaum noch jemand. Wenn ich unterwegs bin, geht es eher um Klimaschutz und Ökokonten, als um die Nahrungsversorgung.“ Daher beschäftige ihn sehr der stetige Rückgang von landwirtschaftlichen Betrieben und das Ansehen des Berufsstandes.“

In die Erntedankfeier der Landfrauen war wieder eine üppige Kaffeetafel eingebettet, für die musikalische Untermalung sorgten der Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde St. Johannis und der gemeinsame Landfrauenchor Oldenburg/Neustadt.

mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kurische Nehrung, in deren Mitte heute die Grenze zwischen Litauen und dem Gebiet von Kaliningrad verläuft, besitzt einen besonderen Reiz, der seit jeher Dichter und Künstler fasziniert.

11.10.2016

Dass in Neustadt Hortplätze fehlen, ist spätestens seit der vergangenen Sitzung des Ausschusses für gesellschaftliche Angelegenheiten bekannt.

11.10.2016

CISMAR» Jan Kollwitz, Bäderstraße 23: tgl. 11.00-18.00 nach Anmeldung ☎04366/ 614 Japanische Keramik Kloster Cismar, Bäderstraße 42: Mi-Di 11.00-18.00 ...

11.10.2016
Anzeige