Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein Toilettenwagen für die Einsatzhundertschaft
Lokales Ostholstein Ein Toilettenwagen für die Einsatzhundertschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 11.03.2018
Eutin

„Die Finanzmittel sind nunmehr im Landeshaushalt eingestellt und stehen für einen Kauf bereit“, teilte das Innenministerium auf Anfrage der GdP mit. Die Gewerkschaft reagiert mit Zufriedenheit auf die angekündigte Beschaffung der mobilen Toilette. Schließlich bemühte sich die GdP seit Jahren um ein entsprechendes Fahrzeug für die Einsatzkräfte. „Vor allem unsere Kolleginnen haben in der Vergangenheit bei Großeinsätzen das Fehlen eines Toilettenwagen oft beklagt“, berichtet Thomas Mertin, Vorsitzender der GdP-Regionalgruppe AFB auf der Hubertushöhe. Einsätze der Bereitschaftspolizei dauerten oft zwölf Stunden und länger. Dixiklos hätten sich nicht als Alternative erwiesen, weil sie meist zu eng für die Polizisten und ihre umfangreiche Einsatzausrüstung seien. „Viele Kolleginnen trinken deshalb sogar bei Großeinsätzen vorsorglich nichts“, berichtet Mertin.

Der Beschaffungspreis für ein solch fast zehn Meter langes und knapp 16 Tonnen schweres Spezialfahrzeuge liegt nach Angaben der Gewerkschaft bei rund 280000 Euro. Seit Jahren hatte sich das Land laut GdP gegen eine Beschaffung eines Toilettenwagens gesperrt. Wohl auch wegen der Kosten. „Deshalb freuen wir uns über die Entscheidung des Innenministers“, berichtet GdP-Landesvorstandsmitglied Imke Kalus. Sie hatte sich als ehemalige Vorsitzende der Frauengruppe der Gewerkschaft für eine Beschaffung stark gemacht. „So werden unseren Kolleginnen künftig viele unangenehme und auch entwürdigende Situationen erspart bleiben.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niemand muss in seiner Trauer allein bleiben, und so bieten die Hospizinitiativen Eutin und Plön die kostenlose Hilfe ausgebildeter Trauerbegleiterinnen in einer neuen Trauergruppe an. Sie beginnt am Donnerstag, 8. März, und umfasst acht Treffen am zweiten und vierten Donnerstag im Monat.

11.03.2018

Der Zukunftsprozess Malente 2030 läuft auf Hochtouren und beschert der Gemeinde die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm. Diese Aufbruchstimmung nutzt jetzt auch eine Jugendgruppe und wirbt für den Bau eines Skateparks.

11.03.2018

Die älteste Fischerinnung Deutschlands kommt aus Neustadt. Gegründet wurde sie 1474. Bei der Jahresversammlung am Freitagabend standen der Jahresbericht von Ältermann Klaus Hamer und zahlreiche Ehrungen für langjähriges Engagement im Mittelpunkt.

11.03.2018