Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein ganz authentischer Männerchor
Lokales Ostholstein Ein ganz authentischer Männerchor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 23.01.2017
Auftritte an der Küste, an der herrlichen frischen Luft: Dabei tragen die sangesfreudigen Herren aus Ahrensbök ihre blau-weiße Kluft. Quelle: Fotos: Hfr/latz
Ahrensbök

Ebenfalls wiedergewählt wurde Schriftführer Jürgen Malachowski. Doch die Versammlung eines Chors ist natürlich nichts ohne passendes Liedgut, und so legten die Herren gleich zu Anfang mit „Brüder, reicht die Hand zum Bunde“ los.

Ullrich Groepler erneut zum Vorsitzenden der „Blau-weissen Jungs“ Ahrensbök gewählt.

Voll des Lobes für den Chor, der genau genommen sowohl „Liedertafel Concordia von 1859“ heißt als auch seit Mitte der 1990er-Jahre den Zweitnamen „Blau-weisse Jungs“ trägt, war der Ahrensböker Bürgervorsteher Hans-Joachim Dockweiler, der ebenfalls Mitglied ist. Selbst in Hamburg sei er auf die Shanty-Sänger angesprochen worden, erklärte Dockweiler: „Die Gemeinde hat ein Interesse daran, dass der Name Ahrensbök positiv nach außen getragen wird – und genau das machen die Jungs.“

Schriftführer Malachowski erinnerte an die Aktivitäten in 2016. 29 Auftritte absolvierten die stimmkräftigen Herren mit ihrem Chorleiter Stefan Brandes in diesem Jahr, unter anderem beim Hafengeburtstag in Hamburg, auf der Kieler Woche, bei Shantychor-Treffen auf der Insel Poel und in Travemünde, auf der Landesgartenschau in Eutin und bei der Haffkruger Aalwoche. Dreimal sang der Chor, der 40 aktive Mitglieder hat, zudem in der Timmendorfer Trinkkurhalle, „die dortige Akustik ist perfekt für uns“, befand Malachowski.

Kassenbericht und Beisitzer-Wahl gingen bei der Zusammenkunft in der Gillhalle problemlos über die Bühne, und zwischen weiteren musikalischen Kostproben fand auch Chorleiter Brandes anerkennende Worte. Zu den Ahrensböker Sängern passe die Abkürzung „AMVV“, meint er: „Ihr seid authentisch, musikalisch, vielfältig und variantenreich.“ Rechne man das Repertoire zusammen, könnten die Männer drei Stunden lang singen, ohne ein Stück zu wiederholen.

So weit kam es am Sonnabend aber nicht. Statt dessen wurden die Pläne für 2017 verkündet: Festgezurrt sind bereits Auftritte in Timmendorfer Strand, Dahme und Grevesmühlen, außerdem soll eine vierte CD aufgenommen werden. Für 15 Jahre Zugehörigkeit zum Chor mit der Nadel und Urkunde vom Sängerbund Schleswig Holstein wurden Arnold Tebeck und Achim Grommisch geehrt, für 20 Jahre Chorzugehörigkeit erhielt Jürgen Malachowski die silberne Nadel „Liedertafel Concordia“. Der Vorsitzende Groepler überreichte außerdem eine Spende von 250 Euro an die Ahrensböker Tafel. Und falls sich jemand darüber wundert, dass die blau-weißen Jungs die Jahresversammlung in bordeauxfarbenen Sakkos besuchten: Das sind die „alten“ Farben der „Liedertafel Concordia“. Dass die Shanty-Sänger aber erst wieder in Blau-Weiß auftreten, wenn der HSV ein Spiel gewinnt, ist nicht mehr als ein gemeines Gerücht – darauf müssten die „Jungs“ dann ja unter Umständen auch ziemlich lange warten.

latz

Die Singgemeinschaft hat eine neue Chefin

Auch die Ahrensböker Frauen singen oft und gern – zumindest diejenigen, die bei der Ahrensböker Singgemeinschaft mitwirken. Das ist zwar ein gemischter Chor, in dem die Damen aber deutlich in der Mehrheit sind. Die Mitglieder haben bei ihrer Jahresversammlung neu gewählt: Vorsitzende ist jetzt Yvonne Baschkowski, nachdem Monika Josteit nach 30-jähriger Tätigkeit in diesem Amt in den „Ruhestand“ gehen wollte und sich fortan voll aufs Singen konzentrieren möchte. Nach sogar 46 Jahren „im Dienst“ legte zudem Elke Hoop ihr Amt als Schriftführerin in die Hände von Nadja Isemann. Die beiden „Neuen“ wurden jeweils mit einer Enthaltung ohne Gegenstimmen gewählt. Zweite Vorsitzende ist Erika Dockweiler, Kassenwartin ist Antje Geick.

„Der Abend wurde mit dem Singen des Bundesliedes beschlossen, nachdem Terminplanungen erfolgten“, heißt es in einer Mitteilung. Dabei steht das Datum eines Auftritts bereits fest: Am Sonntag, 11.

Juni, werden sich die Sängerinnen der Singgemeinschaft von 17 Uhr an beim Frühlingskonzert im Bürgerhaus Ahrensbök präsentieren. „Nachwuchs“ ist außerdem gern gesehen: „Jederzeit sind neue Sänger und Sängerinnen, die Lust haben, ihre Stimmen zu erproben und geselliges Zusammensein zu erfahren, willkommen“, schreiben die Verantwortlichen der Singgemeinschaft. Geprobt wird immer dienstags von 18.30 bis 20 Uhr im Alten Rathaus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!