Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein großer Wirtschaftsfaktor
Lokales Ostholstein Ein großer Wirtschaftsfaktor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 06.08.2016

Der Tourismus im Kreis Ostholstein boomt weiter. Dies ist das Resultat erheblicher Investitionen in moderne Infrastruktur und ist aktuell der weltpolitischen Lage geschuldet. Steigende Nachfrage und erhebliche Wirtschaftskraft gehen dabei aus dem Campingtourismus hervor, auch wenn die Dimension vielen Menschen nicht direkt ins Auge fallen dürfte. Allein in Ostholstein gibt es 86 Campingplätze, das sind mehr als 50 Prozent aller Plätze in Schleswig-Holstein (160).

Die daraus resultierenden wirtschaftlichen Aspekte sind beeindruckend. Die Campinggäste bescheren dem Kreis Ostholstein durch ihre Ausgaben ein Umsatzvolumen von 102,7 Millionen Euro. Dadurch können 2495 Menschen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Die 102,7 Millionen Euro teilen sich auf in Dauercamper (67,2 Millionen Euro) und Touristikcamper (35,5 Millionen Euro). Seit 2001 sind die Übernachtungszahlen allein der Touristikcamper von 1,09 Millionen auf über 1,5 Millionen gestiegen.

45 Prozent aller Übernachtungen von Touristikcampern in Schleswig-Holstein finden im Kreis Ostholstein statt. Sie machen in Ostholstein einen Anteil von 20 Prozent aller Übernachtungen aus, landesweit sind dies nur zwölf Prozent.

Für Dauercamper liegen dagegen offiziell nur Landesdaten vor. Die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein (Egoh) geht aber von circa 3,85 Millionen Übernachtungen pro Jahr aus.

Die 86 Campingplätze zwischen Bad Schwartau und Fehmarn schaffen 344 Ganzjahresarbeitsplätze sowie 946 Saisonkräften Arbeit. Laut Egoh-Statistiken investieren die Campingplatzbetreiber massiv. In den vergangenen fünf Jahren hätten 20 Betreiber 8,9 Millionen ausgegeben. Ein neuer Trend sei, dass viele Camper Plätze aussuchten, wo sie stabile und schnelle Internetverbindungen bekämen. Insbesondere junge Urlauber würden ungern auf Internet verzichten. Häufigste Aktivitäten bei Camping-Urlaubern seien Einkauf und Shopping, Besuch von Restaurants und Cafés sowie Wassersport.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Umsicht sollte auch höchstes Gebot beim Autofahren sein. Viele heimische Wildtiere wie der Igel haben derzeit Paarungszeit.

06.08.2016

Der Sommer ist die Zeit der Gartenarbeit: Hecken und Sträucher werden beschnitten, der Rasen gemäht. Doch die Arbeit mit immer größeren  Geräten hat auch Nachteile für die heimischen Wildtiere. Immer öfter müssen schwerverletzte Igel und Vögel eingeschläfert werden.

08.08.2016

Dass nicht nur die Ostsee, sondern durchaus auch der Große Plöner See ein schwieriges Revier sein kann, wurde am Sonnabend einem Segler-Paar deutlich, das in Ascheberg zu seinem Törn aufgebrochen war, auf der Höhe von Bosau aber mit seiner Jolle in Seenot geriet und kenterte.

06.08.2016
Anzeige