Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein halbes Jahrhundert Chorgeschichte
Lokales Ostholstein Ein halbes Jahrhundert Chorgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 18.12.2017
Jubiläum: Seit 50 Jahren singt der Landfrauen-Chor. Quelle: Foto: Privat
Bannesdorf a. F

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“, betonte eingangs Ellen Koch-Bumann vom Vorstand. Die stimmungsvolle Weihnachtsfeier im Bannesdorfer „Gasthof Meetz“ war der würdige Rahmen für das Jubiläum. Passend dazu hatten die Tischschmücker und Bäcker aus Dänschendorf, Altenteil, Wenkendorf und Schlagsdorf eine Landschaft mit Sängerinnen aus Naturmaterialien, Fröbel-sternen aus Notenband und Teelichtern mit Notenpapier gebastelt.

Angefangen haben sie 1967 zu sechst. Rita Micheel-Sprenger hatte die Idee für einen eigenen Chor vom heimischen Fallersleben in Niedersachsen mit auf die Insel gebracht. Für die Fehmaranerinnen war es Neuland, doch die anfänglichen Vorbehalte verflogen schnell. Mit Unterbrechungen hat die Gammendorferin, die 1973 Vereins-Vorsitzende wurde, den Chor 21 Jahre geleitet. Zwischenzeitlich übernahmen Anke Weilandt und später die Kirchenmusikerin Elke Bernitt für jeweils acht Jahre diese Herausforderung.

„Zuerst war das fast ein Experiment“, gestand Micheel-Sprenger vor ein paar Jahren im LN-Gespräch. Doch mit der Zeit mauserte sich der Chor, der anfangs fast nur vereinsintern auftrat. Und es gibt noch eine Besonderheit. Dirigentin des Chores ist seit 2005 die gebürtige Russin Ludmilla Gorbulin. Erst Ende 2002 war sie vom sibirischen Omsk auf die Insel gekommen. Dort hatte sie Musik studiert und an der Musikschule unterrichtet.

Auf Fehmarn hat sie als Nachfolgerin von Christiane Kiel auch den – inzwischen aufgelösten – Burger Männergesangverein geleitet. Außerdem dirigiert Gorbulin den Chor der Aktiven Hausfrauen. Die professionelle Leitung des Chores zeigt Wirkung: Die musikalische Stimme des Landfrauen-Vereines Fehmarn ist wie die eigene Volkstanzgruppe ein über die Insel hinaus beliebtes Aushängeschild.

In ihrem Rückblick zeigte Micheel-Sprenger historische Fotos. Fast genau so lange wie sie singt Marianne Wiepert mit. Sie plauderte über gesellige Erlebnisse auf den Übungsabenden. Dankesworte und Blumen gab es für Weilandt, Gorbulin und Ilse Sievert.

Von Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kastanienhof Oldenburg wird künftig in allen Ferienzeiten – mit Ausnahme der Weihnachtsferien – eine Betreuung von Schulkindern anbieten.

18.12.2017

Er war betrunken, die Straße glatt und die Geschwindigkeit zu hoch: Ein Autofahrer ist am Sonntagabend in Malente von der Straße abgekommen. Der 39-Jährige blieb unverletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 10000 Euro.

18.12.2017

„Hohe kriminelle Energie“ bescheinigte das Jugendschöffengericht Eutin einem 20-jährigen Ostholsteiner wegen seiner Mithilfe beim Überfall auf einen Bekannten. Er wurde wegen schwerer räuberischer Erpressung zu zehn Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt.

18.12.2017