Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ein neues Haus für die DLRG in Niendorf
Lokales Ostholstein Ein neues Haus für die DLRG in Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 01.02.2018
So stellt sich Architekt Martin Spieß das neue Niendorfer DLRG-Gebäude vor. ENTWURF: BÜRO RISSMANN & SPIESS
Niendorf

Die Planer müssen ein kleines Kunststück vollbringen. Auf 300 Quadratmetern Grundfläche – mehr Platz ist dort nicht – müssen 621 Quadratmeter Nutzfläche untergebracht werden. Anders ausgedrückt:

30 Schlafplätze, ein barrierefreies Appartement, Küche, Aufenthaltsräume, Büros, Besprechungsräume, ein Trockenraum für die nasse Bade- und Neoprenbekleidung und die Haustechnik müssen untergebracht werden.

Dafür hat Martin Spieß ein zweigeschossiges Gebäude plus ein Staffelgeschoss entworfen. Mit zehn Meter Firsthöhe füge es sich, so erläuterte er, in die Bebauung der Umgebung ein. Weiter stellt sich der Architekt ein konventionell gemauertes Erdgeschoss vor, darauf werden in Holzbauweise die beiden oberen Stockwerke gesetzt. Bei der Gestaltung kommt die Spieß-Handschrift zum Vorschein. Die Holzverkleidung verläuft mal vertikal, mal horizontal.

Mit DLRG-Gebäuden kennt sich das Architekturbüro aus. Es hat die DLRG-Station in Pelzerhaken und das DLRG-Hauptquartier in Eckernförde entworfen. Offenbar hat Spieß auch für Niendorf die Bedürfnisse der DLRG getroffen. Der stellvertretende Vorsitzende der DLRG Lübecker Bucht, Thomas Walz, sagte im Ausschuss: „Die Planung entspricht dem, was wir uns gewünscht haben.“

Die Gemeinde als Bauherrin stellt sich vor, dass das Haus im Sommer von den Rettungsschwimmern genutzt wird und im Winter an Gruppen vermietet wird. Auf die Frage, wo die DLRG während der Bauphase von September 2018 bis November 2019 hin solle, hieß es, es werde gerade an Lösungen gearbeitet. Unter anderem kämen die Jugendherberge und Privatvermieter infrage.

 sas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!