Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Einbruch in Bank - Täter fliehen unerkannt
Lokales Ostholstein Einbruch in Bank - Täter fliehen unerkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 14.10.2016
Die Polizei überraschte die Täter offenbar, während sie mehrere Schubladen durchwühlten. Dennoch konnten sie fliehen.
Anzeige
Eutin

In der Nacht vom Montag auf Dienstag löste um 23.39 Uhr der Alarm bei einem Geldinstitut am Eutiner Markt aus. "Nur fünf Minuten später trafen die beiden ersten Funkwagen der Polizei am Einsatzort ein", sagte ein Polizeisprecher. Beim Aussteigen hätten die Polizeibeamten dann zwei Personen gesehen, die aus einem der Fenster neben der Eingangstür gesprungen waren und in unterschiedliche Richtungen davon rannten.

"Die Beamten nahmen sofort fußläufig die Verfolgung der flüchtenden Personen auf, konnten diese jedoch aufgrund des bereits erlangten Vorsprungs nicht mehr einholen", so der Sprecher weiter.

In den Räumlichkeiten des Geldinstitutes stellten die Polizisten dann fest, dass die beiden Täter bereits einen Schrank mit mehreren Schubladen aufgebrochen hatten. Dabei seien sie jedoch offenbar durch das Eintreffen der Polizei gestört worden.

Die Polizei bittet um Mithilfe

Wer hat Personen, die über den Markt in Richtung Lübecker Straße und in Richtung Peterstraße flüchteten, beobachtet?

Wer kann Hinweise auf einen in Tatortnähe abgestelltes verdächtiges Fahrzeug oder weitere Personen geben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 04521 – 8010 mit der Kriminalpolizei in Eutin in Verbindung zu setzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Feinschmecker willkommen“ heißt es ab heute im Niendorfer Hafen, der für drei Tage zum Gourmethafen wird. Bis Sonntag kreieren fünf Köche aus Niendorf und Timmendorfer Strand im Gastrozelt auf der Festwiese ihre Spezialitäten.

13.10.2016

In Scharbeutz soll ein Haltepunkt zum Ein- und Aussteigen gebaut werden – die Neustädter müssen in Zukunft den Weg über Haffkrug nach Oldenburg wählen.

13.10.2016

Für 1,4 Millionen Euro hat die Einrichtung eine spezielle Anlage zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen angeschafft. Damit sei die Kardiologie-Abteilung endgültig als weiterer Schwerpunkt der Klinik etabliert, sagt Sana-Geschäftsführer André Stoschus. Bisher gab es vergleichbare Angebote nur in Lübeck.

13.10.2016
Anzeige