Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Einbruchserie: Jugendbande unter Verdacht
Lokales Ostholstein Einbruchserie: Jugendbande unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 24.10.2013
„Es ist wohl schwierig, die Täter auf frischer Tat oder mit Diebesgut zu erwischen.“ Heiko Müller, Bürgermeister
Heiligenhafen

Die Kripo Oldenburg steht offenbar bei den Ermittlungen in der Einbruchserie in Heiligenhafen vor dem Durchbruch. „Die Ermittlungen und Spuren haben dazu geführt, dass immer wieder Hinweise auf eine bestimmte Gruppe eingingen. Mittlerweile konnten weitere Tatverdächtige benannt werden. Dieses sind ausnahmslos Jugendliche beziehungsweise Heranwachsende, die überwiegend im Raum Heiligenhafen wohnhaft sind“, so Polizeisprecher Stefan Muhtz. Alle Personen würden erkennungsdienstlich behandelt. Mehrere Jugendliche ließen sich anwaltlich vertreten.

Für die Einbrüche gibt es also eine Gruppe Tatverdächtiger. Richtig geklärt ist die Einbruchserie damit aber noch nicht, die Ermittlungen laufen weiter. Das bestätigt auch Muhtz: „Offensichtlich agierte die Gruppe in wechselnder Zusammensetzung. Ob und welche Taten wie zugeordnet werden können, müssen die noch laufenden Ermittlungen ergeben.“ Weitere Hinweise könnte man aus taktischen Gründen nicht herausgeben, um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden.

Merkwürdig ist, dass trotz der ersten Ermittlungserfolge der Polizei keine Ruhe in Heiligenhafen einkehrt. Jüngstes Beispiel ist ein Einbruch in der Nacht zu gestern im Kindergarten „Blauer Elefant“

in der Friedrich-Ebert-Straße, also dort, wo tags zuvor bereits in die Theodor-Storm-Schule gleich nebenan eingebrochen wurde (die LN berichteten).

Die Diebe waren in diesem Fall offensichtlich durch ein Fenster eingestiegen und erbeuteten Bargeld in Höhe von 120 Euro. Sie hatten dabei die Spinde der Erzieher aufgebrochen, ohne jedoch beträchtlichen Sachschaden anzurichten. Die Polizei bestätigte die Tat, die sich zwischen 17 Uhr am Mittwoch und 7.30 Uhr am Donnerstagmorgen ereignet haben muss. Die Beamten beziffern den Gesamtschaden auf gut 200 Euro. Es war der Einbruch Nummer elf. Und die Polizei geht offenbar davon aus, dass noch weitere folgen könnten. „Bisher sind erhebliche Schäden entstanden, die Täter sind offenbar besonders auf Bargeld aus. Deshalb kann nur geraten werden, die Tageseinnahmen oder andere Geldbestände nicht im Laden aufzubewahren“, warnt Muhtz.

Heiligenhafens Bürgermeister Heiko Müller (parteilos) denkt mittlerweile darüber nach, Überwachungskameras an bestimmten öffentlichen Gebäuden zu installieren. Dies müsse in der Stadtvertretung besprochen werden. Zu den jüngsten Vorfällen sagt er: „Das ist eine komische Sache. Es ist wohl schwierig, die Täter auf frischer Tat oder mit Diebesgut zu erwischen.“ Nicht nachvollziehbar sind für den Bürgermeister die Tatorte. „In der Schule haben sie neben 190 Euro Bargeld auch Briefmarken und bezahlte Tickets für das Weihnachtsmärchen im Gesamtwert von über 1000 Euro gestohlen. Ich frage mich: Was soll das?“ Er sei aber sicher, dass die Polizei mit Hochdruck an der Ergreifung der Diebe arbeite.

Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bläserkreis der Nordkirche spielt morgen in Gleschendorf alte und zeitgenössische Musik.

24.10.2013

Nach einjähriger Produktionszeit im eigenen Tonstudio von Chorleiter und Produzent Christian Newe ist nun auch die zweite CD des Holy Harbour Gospel Choir fertig.

24.10.2013

Gemeindevertreter übten den Schulterschluss zum Erhalt des wichtigen Treffpunkts.

24.10.2013