Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eine Gärtnerfamilie durch und durch
Lokales Ostholstein Eine Gärtnerfamilie durch und durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 16.09.2017
Firmengründer Erich Rahlf (sitzend) inmitten seiner Kinder-, Enkel- und Urenkelschar. Auch die Familie feiert am nächsten Wochenende. Quelle: Foto: Hfr
Anzeige
Schürsdorf

Am 1. Juli 1967 hatte sich Erich Rahlf selbstständig gemacht. Mit der Unterstützung des damaligen Zweckverbands-Chefs und späteren Scharbeutzer Bürgermeisters Gerhard Ehrke sorgte er von seinem Wohnort Klingberg aus für Sauberkeit und Ordnung an Pumpstationen und weiteren Außenanlagen des Verbandes. Seine Kinder Margot (67), Wolfgang (65) und Werner (62) und Enkel Daniel (33) und Simone (37), Tobias (36) und Andreas (31) sowie die Zwillinge Michael und Matthias (34) hören die Anekdoten und Geschichten der Betriebsgründung immer wieder gerne.

Zur Galerie
Vier Generationen arbeiten im Blumen- und Pflanzenmarkt Erich Rahlf & Söhne. Der Firmengründer ist mit 88 Jahren der älteste, Leonhard mit seinen zwei Wochen der jüngste in der Familie Rahlf. Alle zusammen feiern sie in der kommenden Woche das 50-jährige Firmenjubiläum.

Es sind auch Teile ihres Lebens, denn allesamt sind sie Mitarbeiter im Blumen- und Pflanzenmarkt oder im dazugehörenden Garten- und Landschaftsbau. „Unser Vater fing an mit einem Pkw samt Anhänger, mit Schiebkarre, Schaufel und Besen – mehr hatte er nicht“, berichtete Sohn Wolfgang. Nach und nach kamen private Kunden, bald auch Mitarbeiter hinzu.

1972 kaufte Erich Rahlf zwei Hektar Grund und Boden in Schürsdorf. Dort setzte er die ersten Pflanzen in die Erde. Inzwischen wird auf einem 56 Hektar großen Gelände gearbeitet. Seit 47 Jahren ist Sohn Wolfgang im Betrieb, seit 44 Jahren Sohn Werner . Beide nehmen derzeit die Aufgaben von Geschäftsführern wahr. „Seine Lisbeth hat unserem Vater immer den Rücken frei gehalten“, sagt Wolfgang Rahlf rückblickend über die vor acht Jahren verstorbene Mutter. Er beschreibt seinen Vater als „einen Gärtner bis in die Haarspitzen hinein“ und schätzt an ihm „seine dynamische Art“.

Erich Rahlf sei stets der Bestimmer und sehr dominant gewesen. „Es ist einfach genial, wie er dass alles gemacht hat“, sagt Wolfgang Rahlf bewundernd. Und inzwischen weiß er auch: „Sein Meisterstück hat unser Vater abgelegt, als er nach der Wende in den Osten ging und dort den Betrieb in Schönberg aufgebaut hat – und das gegen unseren Willen.“ Auch über dieses Thema sei bei den regelmäßigen Nachmittagsstunden an Mutters Kaffeetisch gesprochen worden. Die endgültige Entscheidung aber, im Jahr 2000 einen Blumen- und Pflanzenmarkt in Schönberg zu errichten, habe Erich Rahlf ganz alleine getroffen. In Schönberg (Landkreis Nordwestmecklenburg) sind heute 30 und in Schürsdorf mittlerweile 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte wurde in Schürsdorf ständig gebaut. Dort, wo einst Getreide wuchs, stehen heute vier Wohnhäuser und 21 Treibhäuser. Es gibt 10000 Quadratmeter unter Glas, 1800 Quadratmeter Verkaufs- und 2000 Quadratmeter Containerfläche.

Der Kundenkreis des Unternehmens besteht nicht nur aus Privatleuten, die in den Blumen- und Pflanzenmarkt kommen. Betreut werden auch viele öffentliche Auftraggeber. Von Schönberg aus wird für die Schlösser in Neuruppin und Ludwigslust, aber auch am Schloss Schwerin gearbeitet.

Die Mitarbeiter der Firma Rahlf aus Schürsdorf sind auch im Hansa-Park beschäftigt sowie entlang der Promenade von Sierksdorf bis Niendorf. „Wir gehören zu den wenigen Gärtnereien, die Strandhafer und Strandroggen liefern können“, sagt Wolfgang Rahlf.

Während der Freitag, 22. September, den offiziellen Gästen und der Familie gehört, sollen am Sonnabend und Sonntag die Kunden kräftig feiern. Dies umso mehr, als nach den monatelangen Behinderungen die Zufahrt von der Landesstraße 309 aus wieder frei ist. An beiden Tagen wird von 11 bis 18 Uhr ein vielseitiges Programm geboten. Am Sonnabend stehen von 15 bis 17 Uhr „Die Junx“ auf der Bühne, und am Sonntag wird zwischen 16 und 17 Uhr die Schlagersängerin Anna Maria Zimmermann als Stargast auftreten.

Am Montag geht die Arbeit wie üblich weiter. So nach und nach übernehmen dann die Enkel des Firmengründers das Ruder im Betrieb. Sie haben schon ihre Meisterprüfungen abgelegt und werden so langsam auf die gemeinsame Betriebsführung vorbereitet.

Mehr Nachrichten aus der Gemeinde Scharbeutz finden Sie im Internet unter www.LN-Online.de/Scharbeutz.

 Von Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige