Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eingeschränkter Kundenservice ab 16. August
Lokales Ostholstein Eingeschränkter Kundenservice ab 16. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 11.08.2017
Anzeige
Sierksdorf

Im Kundenservice des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) kommt es für etwa drei Wochen zu Einschränkungen. Ab Mittwoch, 16. August, erfolgt die Umstellung auf ein neues Verbrauchs-Abrechnungssystem. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird der Service umgestellt.

„Die Zeit wird genutzt, um einerseits technische Komponenten ein- und umzustellen und andererseits die Kundenservice-Mitarbeiter intensiv auf die Arbeit mit dem neuen System vorzubereiten und zu schulen“, erläutert Nicole Buschermöhle, Leiterin der Unternehmenskommunikation. Es sei nicht zu vermeiden, dass es zu längeren Warte- und Bearbeitungszeiten komme. Auch seien vorübergehend keine Ein- oder Auszahlungen von Bargeld am Kassenautomat in der Zentrale im Wagrienring in Sierksdorf möglich. Stattdessen sollten Zahlungen an den Zweckverband per Überweisung getätigt werden.

„Als engagierter Dienstleister nehmen wir unsere regionale Verantwortung für eine moderne Daseinsvorsorge ernst“, erklärt Verbandsvorsteherin Gesine Strohmeyer. „Wir wollen unseren Kunden einen guten Service bieten. Dazu gehört auch ein modernes und effizientes Abrechnungssystem, das unserer breiten Leistungspalette Rechnung trägt und optimal zu uns passt.“ Auch sei man mit dieser Lösung für die stetig steigenden Anforderungen an die IT-Sicherheit bestens gewappnet. Das neue System regelt die Abrechnung für die Gas- und Wasserversorgung sowie die Schmutz- und Niederschlagswasserentsorgung neu. Dadurch gelten die genannten vorübergehenden Einschränkungen gerade bei Anliegen für diese Bereiche. Fragen und Vorgänge zu den aktuell versandten Abfallgebührenbescheiden von 2017 werden vorrangig bearbeitet.

Die Services der ZVO Entsorgung GmbH wie Sperrmüllabholung, Containerdienst oder die Recyclinghöfe stehen Kunden uneingeschränkt zur Verfügung. Nach Abschluss der Umstellung und einer ersten Beprobungsphase erhalten Kunden ein Infoschreiben mit Details zum neuen Abrechnungsverfahren bei Erdgas, Trink-, Schmutz- und Niederschlagswasser zugesandt. Hierin wird unter anderem eine neue Kundennummer und eine andere Vertragskontonummer vermerkt sein.

Anfang September will der Zweckverband wie gewohnt die Ablesekarten für die Erdgas-, Trink- und Abwassermengen an seine Kunden versenden. Wer mehrere Leistungen vom ZVO bezieht, wird dann mehrere Ablesekarten erhalten, da die Mengen getrennt erfasst werden müssen. Die Abrechnung kann sich prozessbedingt hier ebenfalls verzögern.

Allgemein können Kunden ihre Anfragen an die ZVO-Gruppe telefonisch (04561/399111) und per E-Mail (kundenservice@zvo.com) richten oder das Kontaktformular auf www.zvo.com nutzen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bald 300 Jahre alt sind die Ross-Kastanien im Eutiner Schlossgarten. Die Miniermotte macht sie anfällig auch für andere Krankheitserreger.

11.08.2017

Alle Genehmigungen liegen vor – nun kann es losgehen. In diesen Tagen haben die Fachleute der Firma KFM im Auftrag der Stadtwerke Eutin (SWE) damit begonnen, die ...

11.08.2017

Gabriele Staarmann aus Hamburg ist für das Projekt „Lichter.Garten“ in Eutin verantwortlich.

11.08.2017
Anzeige