Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Einhelliges Ja zu mehr Personal
Lokales Ostholstein Einhelliges Ja zu mehr Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 14.11.2016

CDU und SPD im Kreistag unterstützen den geplanten Personalzuwachs in der Kreisverwaltung. Diese soll im nächsten Jahr um elf auf rund 483 Stellen wachsen. „In der Verwaltung wird die Mehrarbeit super gemeistert, und daher ist der Mehrbedarf an Stellen nicht nur folgerichtig, sondern auch unausweichlich“, erklärte der Vorsitzende Timo Gaarz nach einer Klausurtagung der CDU-Fraktion am Wochenende. „Die SPD unterstützt die Mehrbedarfe im Stellenplan“, teilte ebenso SPD-Fraktionschef Burkhard Klinke nach einer Haushaltsklausur der Sozialdemokraten mit.

„Entsetzt“ ist die SPD allerdings, dass die Kooperationspartner CDU und Grüne der Gleichstellungsbeauftragten nur noch eine Zwei-Drittel-Stelle zubilligen. Das andere Drittel soll der Inklusion gewidmet werden. Landrat Reinhard Sager (CDU) hatte dies damit begründet, dass die Kreisverwaltung inzwischen weiblich dominiert sei. Die SPD plädiert für anderthalb Stellen für beide Bereiche.

Die CDU will im nächsten Jahr das Thema Pflege zum Schwerpunkt ihrer Arbeit machen und sich mit den Bereichen Altersmedizin, Heimaufsicht und Fachkräftemangel beschäftigen. Zudem will sie sich für flächendeckende Elektromobilität im gesamten Kreisgebiet einsetzen. Dies sei auch für den Tourismus, „das wirtschaftliche Flaggschiff in Ostholstein“, ein richtiger, innovativer Schritt, so Timo Gaarz. Die SPD ist schon ein Jahr voraus und kündigt bereits für 2018 an, das „Herzblutthema“ kostenfreie Schülerbeförderung in die Haushaltsberatungen einzubringen. Kritik übt die SPD an der Sana-Klinik Eutin und den Eutiner Festspielen. Von ihnen hätten Kreispolitiker wichtige Entscheidungen erst aus der Presse erfahren. pet

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratekau, Pansdorf und Sereetz werden eins.

14.11.2016

Verdis Requiem am Volkstrauertag in der Eutiner Michaeliskirche – Die große Macht der Musik.

14.11.2016

Erst werden Kosten für weitere Sanierung ermittelt.

14.11.2016
Anzeige