Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eitel Pries leitet Seniorenbeirat
Lokales Ostholstein Eitel Pries leitet Seniorenbeirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 18.12.2015
Eitel Pries. Quelle: Rosenkötter

Eitel Pries ist neuer Vorsitzender des Neustädter Seniorenbeirates. Er folgt auf Günter Schulz und wurde gestern Nachmittag in der Dana-Seniorenresidenz einstimmig gewählt. Sein Vertreter ist Werner Spätling. Er erhielt die Mehrheit der Stimmen und setzte sich gegen Bärbel Wegener durch. Diese jedoch ging nicht leer aus und übernimmt ab sofort das Amt der Schriftführerin. Kassenführerin ist Ursula Henning und die Namen der Kassenprüfer sind Elsbeth Kamerau und Karin Weber.

Eitel Pries ist in Neustadt kein Unbekannter. Vier Jahre lang führte er die Tafel und erklärte im vergangenen August überraschend seinen Abschied (die LN berichteten). Ganz ohne Ehrenamt scheint es für ihn jedoch nicht zu gehen, weshalb er sich kurz darauf auf die Kandidatenliste des Beirats setzen ließ. Die Wahl folgte am 16. November. Anschließend galt es eine vierwöchige Einspruchsfrist zu überbrücken, weshalb die Posten erst jetzt verteilt werden konnten.

Nach der Wahl bedankte sich Eitel Pries nicht nur bei den aktuellen Mitglieders des Beirats, sondern lobte auch ausdrücklich das Engagement seines Vorgängers und dessen Mitstreitern. Diese hätte eine „wahnsinnige“ Arbeit geleistet und das Jahr 2016 komplett vorbereitet.

Als Dank für das Geleistete soll der „alte“ Seniorenbeirat am 25. Februar bei der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gebührend verabschiedet werden. Dies kündigte Bürgervorsteher Sönke Sela (CDU) an.

Die weiteren Mitglieder des Seniorenbeirates sind: Helga Jahnke, Ursula Jansen, Jürgen Mosalf, Barbara Reuter und Astrid Schilling.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Heiligenhafen und Oldenburg wurden spannende Texte vorgetragen.

18.12.2015

Die finanzielle Lage der Gemeinde Göhl ist angespannt. Zwar ist der Haushaltsplan für das kommende Jahr mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils knapp 1,8 Millionen Euro ausgeglichen.

19.12.2015

Fast 20 Jahre hat die Gemeinde Gremersdorf die Hebesätze für die Grundsteuer A und B unverändert gelassen.

18.12.2015
Anzeige