Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Endspurt im Kampf ums Rathaus: Morgen wird gewählt
Lokales Ostholstein Endspurt im Kampf ums Rathaus: Morgen wird gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 02.03.2018

Wochenlanger Wahlkampf, ein Auftritt vor Hunderten Neustädtern, Termine bei Unternehmen und Vereinen – Verena Jeske (parteilos), Dr. Hans Marenbach (parteilos, von der CDU unterstützt) und Mirko Spieckermann (parteilos) haben Vollgas gegeben. Heute wollen sie ein letztes Mal um Stimmen für sich werben.

Verena Jeske (38) arbeitet beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Im August will sie mit ihrer Familie in ihr neues Haus in Neustadt ziehen.
Dr. Hans Marenbach (54) ist Unternehmensberater, kommt aus Wuppertal, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Während des Wahlkampfes wohnt er bei Freunden in Ostholstein.
Mirko Spieckermann (44) ist Leiter des Forderungsmanagements beim Zweckverband Ostholstein und ledig. Er ist der einzige Kandidat, der in Neustadt geboren wurde. Quelle: Fotos: Roeßler (2), Hfr

Verena Jeske wird zwischen 14 und 16 Uhr bei Damenmode Celine (Brückstraße 5) mit selbstgebackenem Kuchen anzutreffen sein. „Ich möchte den Bürgern noch einmal die Möglichkeit geben, sich mit mir auszutauschen. Vorher werde ich sicherlich in der Stadt unterwegs sein und in meinem Lieblingscafé vorbeischauen.“ Am morgigen Sonntag steht zunächst die Familie im Vordergrund: Ein Strandspaziergang in Pelzerhaken und ein Besuch des verkaufsoffenen Sonntags in Lübeck sind angedacht. Warum? „Um mich abzulenken“, sagt Jeske. Den Abend werde sie dann mit ihren Wahlhelfern im Rathaus verbringen.

Dort wird auch Dr. Hans Marenbach anzutreffen sein. Der Unternehmensberater will heute noch eine kleine Wahlzeitung verteilen und so von sich überzeugen. Außerdem erwartet er hohen Besuch.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) habe sich angekündigt. Mit ihm, dem Neustädter Fraktionsvorsitzenden der Christdemokraten Sebastian Schmidt sowie mit dem CDU-Vorsitzenden der Europastadt Volker Albers möchte er von Haustür zu Haustür gehen. Dabei betont Marenbach, der von der CDU als Bürgermeisterkandidat vorgeschlagen wurde, dass er unabhängig sei. Vielmehr werde der Wahlkampf von Kiel aus beobachtet. „Ich sehe das eher als Wertschätzung unserer Arbeit an“, sagt er. Am morgigen Sonntag möchte Hans Marenbach zunächst die Wahllokale abklappern, sich bei den Wahlhelfern bedanken.

Dies hat auch sein Konkurrent Mirko Spieckermann vor. Der Neustädter will den heutigen Sonnabend mit einem Infostand in der Fußgängerzone beginnen und später nach Grömitz fahren. Dort treffen die Handballer der HSG Ostsee N/G im Viertelfinalduell des Deutschen Amateur-Pokals auf den VfL Fredenbeck II. Für Handballfan Spieckermann ein Muss und vielleicht eine Gelegenheit, etwas runterzukommen. Schließlich liegen anstrengende Wochen hinter ihm. Doch sein Fazit fällt positiv aus: Den Wahlkampf mit seinen Mitbewerbern hat er als fair empfunden. Hinzu komme, dass er viele Neustädter kennengelernt habe. „Es hat mir Spaß gemacht, mich denen vorzustellen.“ Sollte es zu einer Stichwahl kommen, die dann für den 18. März angesetzt ist, wäre er in jedem Fall bereit. Dies trifft auch auf Verena Jeske und Dr. Hans Marenbach zu.

Jeske sagt: „Ich habe die Zeit sehr genossen, so viel von Neustadt kennenzulernen, zumal wir ab August Neubürger sind. Wir ziehen unabhängig von dem Ausgang der Wahl hierher. Falls es eine Verlängerung des Wahlkampfs gibt, habe ich das eingeplant.“

Marenbach beschreibt die Zeit als anstrengend. Jedoch habe er viel über Neustadt, die Bewohner und das Potenzial erfahren können.

Von Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen ganzen Tag bewegen und entspannen: Die LN laden am Sonntag, 4. März, zum „Wellness-Day“ in die Ostsee- Therme in Scharbeutz, Strandallee 142, ein. Von 10 bis 18 Uhr können sich die Besucher durch die vielfältigen Angebote der Therme schnuppern.

02.03.2018

Der Ortsverband Oldenburg/Heiligenhafen/Gremersdorf im Sozialverband Deutschland (SoVD) hat auf seiner Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder geehrt. Willi Horn aus Oldenburg ist mittlerweile schon stolze 50 Jahre dabei.

02.03.2018

Der niederdeutsche Theaterverein der „Oldenburger Dwarslöper“ feiert am 23. März in Gremersdorf Premiere mit der Komödie „He toierst!“ („Er zuerst!). Aus der Feder von Regisseurin Regine Wroblewski erzählt das Stück von einer Männerfreundschaft der ganz besonderen Art.

02.03.2018
Anzeige