Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Erste Ehrennadel für einen ganzen Verein
Lokales Ostholstein Erste Ehrennadel für einen ganzen Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 04.10.2016

Gleich zwei Ehrennadeln der Gemeinde Bosau werden heute während der um 19.30 Uhr beginnenden Gemeindevertretersitzung im Liensfelder Dorfgemeinschaftshaus verliehen. Die eine bekommt die langjährige Sportvereinsvorsitzende Edelgard Suikat (siehe Bericht unten), die andere geht an den Gemeinnützigen Verein Wilhelm-Wisser-Kate Braak.

Zur Galerie
Gudrun Martwich (von links), Holger Andresen, Ute Kirschmann und Babett Matthiesen bilden das Vorstands-Team des Wisser-Vereins in Braak. Sie werden heute mit der Ehrennadel der Gemeinde Bosau ausgezeichnet.

Nachdem bereits Fritz Meyer, Gustav Harm, Karl-Heinz Mielke, Susanne Schütt und Dieter Möller diese besondere Ehrung zuteil wurde, sind die Wisser-Förderer der erste Verein, dem die Auszeichnung überreicht wird.

„Das ist eine schöne Geste der Gemeinde“, freut sich der Vorsitzende Dr. Holger Andresen im Namen des Vorstandes, zu dem Stellvertreterin Babett Matthiesen, Kassenwartin und Schriftführerin Gudrun Martwich sowie Beisitzerin Ute Kirschmann gehören. Wie der Vorstand mit der Ehrennadel umgeht, weiß Andresen schon heute: „Wir werden die Nadel in ein schönes Samtkissen stecken und sie immer mal wieder hervorholen.“ Gelegenheiten dazu bieten beispielsweise die monatlich stattfindenden Klönabende.

Gegründet wurde der Zusammenschluss vor genau 30 Jahren. Dieses Ereignis soll am Dienstag, 8. November, in der reetgedeckten Kate mit einem „Jubiläumsklönen“ gefeiert werden. Dann werden sich bestimmt viele Menschen an die Ursprünge des Wiederaufbaus der Kate und an die Vereinsgründung erinnern. Alles begann im August 1986, als die Braaker mit ihrem damaligen Dorfvorsteher Holger Andresen an der Spitze Alarm schlug: Dem unter Denkmalschutz stehenden Häuschen in der Ortsmitte drohte der Verfall. Weder das durchlöcherte Reetdach noch die gut erhaltenen Eichenbalken hätten einer weiteren Frostperiode stand gehalten. Die Renovierungskosten beliefen sich auf etwa 400000 Mark. Die Hälfte davon gab es als Zuschüsse, und die Restsumme von etwa 200000 Mark wurde von den Vereinsmitgliedern in Form von Eigenleistungen, Spenden, Beiträgen und Darlehen erbracht. Seit zwei Jahren ist der Verein schuldenfrei.

Von Fachleute eingestuft wurde die Kate als „Zweiständer-Sackdielen-Kate mit Kammerfach“. Benannt ist sie nach dem „Märchenprofessor“ Wilhelm Wisser, der im August 1843 in Klenzau geboren wurde und mit kurzen Unterbrechungen von seinem zweiten Lebensjahr an bis zu seinen ersten Kieler Studienjahren bei seinen Großeltern in Braak lebte. Dort erzählten ihm seine Großmutter und eine Tante Geschichten, die er später unter dem Titel „Wat Grotmudder vertellt“ veröffentlichte.

Die Förderung der plattdeutschen Sprache und des Brauchtums war und ist nach wie vor ein Hauptanliegen des Vereins. Themen der Klönabende gehen aber auch „querbeet“, beschäftigen sich mit vielen Aspekten.

Über 20 Jahre im Dienst des Sports

Edelgard Suikat (67) hatte einen eigenen Vorschlag eingereicht. „Jemand wäre vor mir dran gewesen“, überlegt sie heute an dem Tag, an dem sie selbst die Ehrennadel der Gemeinde Bosau entgegen nimmt. Gewürdigt wird damit ihr Engagement im Vorstand des etwa 700 Mitglieder zählenden Bosauer Sportvereins (BSV). Sie ist dort seit 1973 tätig und seit 1996 dessen erste Vorsitzende. „Nach der ersten Wahl war mein Kopf wie leer“, erinnert sie sich an die Versammlung, die bis weit nach Mitternacht dauerte. Besonders am Herzen liegen der Vorsitzenden die Aktionen „Kein Kind ohne Sport“, die allen Jungen und Mädchen Bewegung ermöglicht, und „70 +“ für die Älteren. Auch Flüchtlinge finden im BSV eine sportliche Heimat. Die Fachlehrerin für Sport und Textiles Werken, die viele Jahre in Hutzfeld wirkte, weiß um die große Bedeutung der Ehrennadel, sagt aber auch: „Ich nehme sie als Stellvertreterin für alle Ehrenamtler im Sportverein entgegen.“cd

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehrenamtler gesucht für Pflegepatenschaften – LGS-Beete sollen weiterhin versorgt werden.

04.10.2016

Kommunales Kino Eutin zeigt „Dr. Caligari“ und „Asphalt“.

04.10.2016

Die Beratungsstelle Frau & Beruf informiert am Freitag, 7. Oktober, landesweit zu Minijobs. Auch im Kreis Ostholstein gibt es für die Telefonaktion eine Ansprechpartnerin.

04.10.2016
Anzeige