Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Es wäre schön, wenn Reiche auch Steuern zahlen“
Lokales Ostholstein „Es wäre schön, wenn Reiche auch Steuern zahlen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 21.09.2017
Klaus Eickmeyer möchte für die Linken in den Bundestag einziehen und dort den Wahlkreis 9 vertreten. Quelle: Julia Konerding
Reinfeld/Lübeck

Die Kurzfassung des „Linken“-Wahlprogramms hat Klaus Eickmeyer immer dabei. 3000 Exemplare hat er in den vergangenen Wochen verteilt. Zum ersten Mal tritt der Reinfelder als Direktkandidat für die Linke im Wahlkreis 9 (Ostholstein/Nordstormarn) an - und ist mächtig motiviert. 

„Viele kennen unser Wahlprogramm noch gar nicht“, sagt Eickmeyer, der von positiven Reaktionen der Menschen im Wahlkampf berichtet. Seit acht Jahren ist er Mitglied der Linken. „Ich habe eine soziale Einstellung“, sagt der 58-Jährige. Die SPD kam für ihn nach der Agenda 2010 nicht mehr infrage. „Ich bin in der Gewerkschaft und mache soziale Beratung, das passt gut zusammen.“ 

Zum Thema

Informieren Sie sich mit aktuellen Nachrichten zum Wahlkampf auf Bundesebene unter www.LN-online.de/Bundestagswahl.

Alle Nachrichten über Ihren Wahlkreis unter www.LN-online.de/Wahlkreis9

Als Mitglied des Verdi-Arbeitslosenausschusses geht er mit Hartz-IV-Empfängern zum Amt, auch um Obdachlose kümmert er sich. Bei der Arbeit als Promoter hat er viel Kontakt zu Menschen, hört von den Problemen der Rentner, die von ihrer kleinen Rente nicht leben können. Diesen Menschen will er als Bundestagsabgeordneter helfen. „Da kann man mehr erreichen und sieht, wie das funktioniert.“

Ein Thema, das Eickmeyer umtreibt, ist der soziale Wohnungsbau. „Die Mieten sind nicht mehr bezahlbar“, sagt der Reinfelder. „Die Gehälter gehen nach unten, die Mieten aber steigen. Das Verhältnis passt nicht.“ Auch die Pflege ist ein wichtiges Thema für ihn. 100000 Kräfte fehlten in diesem Bereich. Mit seiner Forderung „Es wäre schön, wenn die Reichen auch Steuern zahlen“ dürfte Eickmeyer zwischen Fehmarn und Reinfeld nicht nur Zustimmung ernten.

Klicken Sie hier, um Bilder und Porträts, Ansichten und Meinungen der Kandidaten des Wahlkreis 9 zur Bundestagswahl 2017 zu sehen!

Er selbst bezeichnet seinen Wahlkreis als „schwer“. Timmendorfer Strand oder Haffkrug seien Orte mit Kapital. Doch der Linken-Politiker, der Mitglied des Kreisvorstands der Linken in Stormarn ist, gibt sich kämpferisch. Dass seine Chancen angesichts der starken Konkurrenz von Bettina Hagedorn (SPD) und Ingo Gädechens (CDU) eher gering sind, lässt er nicht gelten. „Ich sehe mich nicht als schwächer an“, sagt er selbstbewusst. „Wir sind drittstärkste Kraft im Bundestag.“ Den Abend des 24. September will er auf einer Wahlparty in Mölln verbringen. Eine Niederlage nähme er sportlich. „Dann trete ich in vier Jahren noch mal an, auch bei der Landtagswahl“, kündigt er an. „Irgendwann wird es schon klappen.“

Von Julia Konerding 

Die Direktkandidaten

Die Bundestagswahl ist am 24. September.

Im Wahlkreis 9 (Ostholstein/Nordstormarn) treten acht Parteien an.

Die Mitbewerber von Klaus Eickmeyer sind Bettina Hagedorn (SPD), Ingo Gädechens (CDU), Joachim Rinke (FDP), Jakob Brunken (Linke), Dr. Axel Gehrke (AfD), Stephanie Lubnow (Freie Wähler) und Thomas Vollbracht (Familie).

Mit der Wahlbenachrichtigung können Sie persönlich Ihre Stimme in dem zugewiesenen Wahlraum abgeben. Alternativ können Sie per Briefwahl wählen. Dann müssen Sie einen Wahlschein beantragen.

181577 Menschen sind im Wahlkreis 9 wahlberechtigt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!