Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eutin verliert weitere Geschäfte
Lokales Ostholstein Eutin verliert weitere Geschäfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 29.06.2017
Kevin Heinrich von Sport Mielke räumt die Sportschuhe für den Ausverkauf aus dem Lager ins Regal. Quelle: Fotos: Beke Zill
Anzeige
Eutin

Langsam füllen sich die Regale, der Restbestand aus dem Lager türmt sich auf dem Boden. Alle Arten von Sportschuhen reihen sich hinter der Eingangstür vom Sportgeschäft Mielke im Regal aneinander, dahinter auf Ständern und an Wandkonstruktionen hängen Jacken, T-Shirts, Funktionskleidung, Badesachen und Rücksäcke. Das Geschäft von Inhaber Kevin Heinrich in der Eutiner Peterstraße wird komplett umgestaltet für den Räumungsverkauf. Der Grund: Am 19. August schließt Sport Mielke nach 28 Jahren endgültig. Aber nicht nur Kevin Heinrichs Laden trifft es. Die Geschäfte „Strucks Fashion“ und „New Harbour“ der Familie Struck mussten aufgrund von Insolvenz und eines Einbruchs in einen der Läden bereits schließen.

Sport Mielke schließt im August, Lederwarenladen Massur Ende des Jahres – Struck Fashion pleite.

Auch das Lederwaren-, Glas- und Porzellan-Geschäft Massur gibt es bald nicht mehr. Große Plakate mit Prozenten in den Schaufenstern des Ladens weisen auf einen Räumungsverkauf hin. Die Familie Massur findet keinen Nachfolger. Ende des Jahres soll Schluss sein an der Plöner Straße. Bereits in knapp sieben Wochen schließt das Sportgeschäft Mielke seine Türen. Seit gestern sind die Artikel massiv reduziert. „Alles muss raus“, sagt Kevin Heinrich. Seit 20 Jahren ist der 39-Jährige im Geschäft Ansprechpartner und Berater, erst als Lehrling im Einzelhandel, dann als Verkäufer und schließlich als Ladenbesitzer. 2004 übernahm er das Geschäft von der Familie Mielke, die 1980 die erste Filiale in der Lübecker Straße eröffnete. Dieses Jahr feiert Heinrich sein 20-jähriges „Dienst-Jubiläum“.

Dass es ein trauriges wird, ist ihm noch nicht richtig bewusst. Zu viel Arbeit wartet bis zur Schließung auf ihn. „Im Moment ist so viel zu tun, das ich mir noch keine Gedanken darüber machen konnte“, sagt der Trappenkamper.

Erst wenn der 200 Quadratmeter große Laden leerer wird, werde er realisieren, dass bald endgültig Schluss ist. „Ein bisschen Wehmut ist aber jetzt schon dabei“, sagt Heinrich, der für seine Zukunft noch keine genauen Pläne hat.

Ein Grund für das Aus nach 28 Jahren ist die Konkurrenz der großen Häuser und der Discounter, die regelmäßig zu günstigeren Preisen Sportbekleidung anbieten. „Die Leute sind sehr preissensibel geworden“, sagt Heinrich. Auch die Lieferanten sind oft nicht mehr bereit, kleinere Mengen bestimmter Segmente zu verkaufen. Zwar hat sich Sport Mielke bereits auf bestimmte Bereiche spezialisiert. Doch das Volumen bei den Lieferanten sei nicht genug, erklärt der Geschäftsinhaber. Deshalb „hat es keinen Sinn mehr“, sagt er und zieht nun rechtzeitig die Konsequenz. „Am 19. August ist finito, dann wird abgeschlossen.“

Bereits verschlossen sind Strucks Fashion am Rosengarten und New Harbour in der Königstraße. Ende Mai musste Familie Struck für die Firma Struck Fashion GmbH Insolvenz anmelden. Steigende Mieten und immer weniger Kundschaft führten letztlich zum Aus, von dem auch die Läden in Kiel und Lübeck betroffen sind. Die vorläufige Insolvenzverwalterin Ute Nitschke aus Kiel prüft nun das weitere Vorgehen.

Es sei davon auszugehen, dass das Insolvenzverfahren bis spätestens 1. August eröffnet werde, so Nitschke.

Trotz Insolvenz möchte Familie Struck wenigstens Strucks Fashion weiterführen, berichtet Nitschke. Das sei auch möglich. Doch dann kam der Einbruch, bei dem die Diebe fast das gesamte Sortiment entwendeten (die LN berichteten). Trotzdem hält Karin Struck weiter an der Wiedereröffnung fest.

 Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige