Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eutiner Schloss mit Farbe beschmiert
Lokales Ostholstein Eutiner Schloss mit Farbe beschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 16.09.2018
Dicke Farbklekse auch im Bereich der Tür. Die Stufen sind massiv betroffen. Quelle: hfr
Eutin

Es ist kurz nach 8.30 Uhr, als Hausmeister Woldemar Hartmann seine Chefin am Sonntag darüber informiert, dass Fassade, Fenster, Fensterläden und Treppen des Eutiner Schlosses mit weißer Farbe besudelt wurden. Auch die Brücke zum Park ist beschädigt. Ebenso Tische, Stühle und Sonnenschirme des Restaurants.

Als Brigitta Hermann, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Schloss Eutin, kurz darauf eintrifft, ist sie entsetzt. „Die Farbe zieht sich bis in den ersten Stock. Das muss jemand mit großem Aggressionspotenzial gemacht haben.“ Brigitta Hermann informiert die Polizei. Die dokumentiert das Geschehen und fischt einen leeren Farbeimer aus dem Schlossgraben. „Wischfeste Wandfarbe“ steht in roten Lettern auf dem weißen, handelsüblichen Zwölf-Liter-Eimer mit weißer Farbe. Der Eimer wird beschlagnahmt.

Unbekannte haben das Eutiner Schloss mit weißer Farbe beschmiert.

Die Farbe entfernen, bevor sie durchtrocknet

„Es ist einfach unfassbar“, sagt Brigitta Hermann. Als sich das kleine Team vom ersten Schock erholt hat ist allen klar, bei wischfester Farbe müsse sofort gehandelt werden, bevor sie durchtrocknet. „Gerade an diesem sonnigen Tag“. Einen Hochdruckreiniger gibt es im Schloss, ein zweiter wird über eine Hausmeisterfirma organisiert. Doch immer wieder fliegen die Sicherungen raus, wenn beide Geräte laufen. Es kann nur nach und nach gearbeitet werden. Die Kanonen auf der Brücke lassen sich einigermaßen schnell wieder reinigen, bei den hölzernen Planken der Brücke sieht das schon anders aus. Ganz schlimm ist es bei den grünen Fensterläden, die fast alle über und über mit Wandfarbe ruiniert wurden. Mit dem Hochdruckreiniger gehe zwar die weiße Farbe ab, die grüne aber auch, sagt Hausmeister Hartmann. Zudem müsse man bei den alten Ziegeln der Fassade und den Mörtelfugen extrem vorsichtig und mit Fingerspitzengefühl vorgehen.

Schaden mindestens fünfstellig

Stunde um Stunde an diesem Sonntag vergeht, Brigitta Hermann ist gerührt und dankbar, wie sich die Mitarbeiter in ihrer Freizeit dafür einsetzen, den Schaden zu minimieren. Wie hoch er letztlich sein wird, vermag sie noch nicht zu sagen. Von fünfstellig könne man sicher ausgehen. Die herzogliche Familie sei informiert worden, ebenso der Staatssekretär im Kultusministerium, der die unerfreuliche Nachricht am Montag in seinen Mails lesen wird.

Reinigungskräfte des Schlosses hatten den Schaden am Sonntagmorgen entdeckt. Und nicht nur das Schloss ist betroffen. Auch im Park selbst finden sich die Spuren des oder der Täter. Der Eingang zum Schlosspark an der Riemannstraße und die kleine Brücke unweit des Wasserfalls weisen ebenfalls Farbspuren auf. Zudem wurde ein Baum weiß angestrichen.

Polizei sucht Zeugen

Nähere Angaben zum Tatgeschehen sind von der Polizeileitstelle am Sonntag nicht zu bekommen. Die Leitstelle bittet mögliche Zeugen jedoch, sich bei ihren Eutiner Kollegen unter Telefon 045 21/80 10 zu melden.

Woldemar Hartmann hatte am Sonnabend gegen 19 Uhr abgeschlossen. „Da war noch alles in Ordnung.“ Der oder die Täter haben während der Farbaktion vermutlich auch selbst etliche Farbkleckse abbekommen. Wer hat in der Nacht oder den frühen Morgenstunden Verdächtige beobachtet, die weiße Farbspuren an Haut oder Kleidung hatten?

Martina Janke-Hansen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Matsch, Wasser, Kletterwände: Beim Xletix Wettkampf in Grömitz stellen sich mehr als 9500 Teilnehmer an diesem Wochenende extremen Hindernissen. Um die zu überwinden, braucht es vor allem eines – Teamgeist.

15.09.2018

62 Teilnehmer waren beim Kinderturnfest in Eutin am Start. Sie überzeugten nicht nur beim Turnen, sondern auch beim Sprinten und Seilspringen.

15.09.2018

Manfred Pfeifer macht Beile, Beutel, Fischernetze, Messer und Seile aus dem, was er in der Natur findet. So wie die Menschen, die vor vielen Tausend Jahren hier lebten.

15.09.2018