Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eutiner Stadtfest attraktiv wie eh und je
Lokales Ostholstein Eutiner Stadtfest attraktiv wie eh und je
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 22.08.2016
Als hätte es die Internet-Konkurrenz nie gegeben: Vom Start weg waren Tausende von Menschen in der Altstadt auf Schnäppchenjagd.

Schon weit vor dem Stadtzentrum und bereits am frühen Vormittag wurde gestern eines völlig klar. Wer irgendwo in akzeptabler Nähe zur Innenstadt sein Auto abstellen wollte, brauchte entweder viel Zeit oder gute Nerven – am besten beides: Das traditionelle Eutiner Stadtfest mit Großflohmarkt lockte auch in seiner 32. Auflage die Menschen wieder in Scharen nach Ostholstein.

Trotz Konkurrenz durch Internet-Auktionen: Hobby-Trödler lockten Gäste aus nah und fern zu Tausenden an.

Von der gern und oft zitierten Flohmarkt-Müdigkeit aufgrund einer angeblichen Inflation solcher Veranstaltungen oder der Konkurrenz durch Online-Aktionen war zumindest gestern nichts zu spüren. Noch vor dem offiziellen Beginn schoben sich die Massen durch Altstadtstraßen.

Und ja – es gab auch wieder die häufig kritisierten fliegenden Händler mit Kleidung, Taschen oder Handyzubehör. Aber das wurde locker ausgeglichen durch eine Vielzahl von Hobby-Trödlern, von denen die meisten bestens gelaunt ihre Waren anboten. Und die konnten sich wirklich sehen lassen: Von wirklich seltenen Spielzeug-Eisenbahnen bis hin zu ganz speziellen Maschinenteilen oder gar einem Chrom-Schriftzug für ein Fünfziger-Jahre-Auto der längst ausgestorbenen Marke „Goliath“ – es gab fast nichts, was es nicht gab.

Auffallend war, dass mehrere Standbetreiber mit den Erlösen nicht das eigene Portemonnaie auffüllen wollten, sondern sich vielmehr einer guten Sache verschrieben hatten.

So bot beispielsweise der frühere Eutiner Pastor Lutz Tamchina auf dem Bürgersteig der Lübecker Straße gemeinsam mit diversen Mitstreitern allerlei Trödel von der alten Armbanduhr bis zum Stoffaffen zugunsten der Flüchtlingshilfe an, und im Jungfernstieg wartete eine ganze Gruppe Jugendlicher aus Lütjenburg auf Kundschaft. Ihr Erlös war – wie auf einem großen Banner im Hintergrund des Verkaufstresens zu lesen – für bedürftige Kinder in Rumänien gedacht. Darüberhinaus sammelten noch diverse andere Akteure für verschiedene gute Zwecke.

Das Wetter konnte über mehrere Stunden hinweg trotz deutlich anderer Prognosen der Meteorologen nicht besser sein für ein Stadtfest: Zu ungemütlich für einen ausgiebigen Strandbesuch, aber genau richtig für einen langen Tag mit Trödel, Tand und viel Musik.

Wer gestern keine Gelegenheit hatte, aktiv am Eutiner Großereignis teilzuhaben, kann am heutigen Sonntag noch einiges nachholen. Zwar haben die meisten Händler dann ihre Stände abgeräumt, aber auch ohne die vordergründige Flohmarkt-Atmosphäre gibt es viel zu erleben (siehe ausführliches Programm unten).

Das 32. Eutiner Stadtfest hat eindrucksvoll bewiesen, dass diese Art von Veranstaltung nach wie vor ihre Daseinsberechtigung hat und ihr Publikum reichlich finden kann – gute Organisation vorausgesetzt.

Ausrichter Helge Nickel wird heute Abend Bilanz ziehen. Und mit ein bisschen Glück für die nächsten Stunden dürfte sie wohl positiv ausfallen.

Das aktuelle Programm

Sonntag, Hauptbühne Markt

13 bis 14 Uhr: Old But Fast   (Rock - Cover)

14.30 bis16.30 Uhr: Ferrymen (Irish Folk & More)

17.30 bis 19.30 Uhr: Dreist (Cover)

   Bühne Schlossplatz

14 bis 18 Uhr: Shanty-Chor Eutiner Wind & diverse kleine Unterhaltungen

   Kinderzelt Am Rosengarten

13.30 Uhr, 15 Uhr und 16.30 Uhr: Kindershow mit Clown Paku Kleinkunst Stolbergstr.

14 Uhr: Holly's Familienshow

15 Uhr: Kabare Pupala Puppentheater

16 Uhr: Kinderzauberer Holly

Kleinkunst Schloss-/

Stolbergstraße

14.30 und 16.30 Uhr: Marco Assmann – Comedy-Trickspiel-Entertainment

15.30 und 17.30 Uhr: Miss Minetti – Die Königin der Straßenkünstler

 Eckhard Meier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige