Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Eutiner spenden für Brunnen in Afghanistan
Lokales Ostholstein Eutiner spenden für Brunnen in Afghanistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 10.11.2016

Anlässlich der Landesgartenschau hatten der Friedenskreis Eutin und die Ortsgruppe von Amnesty International zu Spenden für ein Brunnenbauprojekt am Hindukusch aufgerufen. Der Afghanische Frauenverein bohrt seit elf Jahren auf Initiative seines verstorbenen Schirmherrn Roger Willemsen in entlegenen Provinzen, in denen sonst keine Hilfe ankommt, Brunnen.

Denn sauberes Trinkwasser ist dort ein kostbares Gut und kann oft nur über weite und gefährliche Wegstrecken besorgt werden, heißt es in einer Mitteilung.

Umso mehr freut es die Friedenskreis-Aktivisten Wolfgang Schiller und Lutz Tamchina, dass viele Eutiner Bürger und Institutionen dem Aufruf zur Hilfe gefolgt sind. Insgesamt ist Geld für den Bau von acht Brunnen zusammengekommen. „Und es ist noch nicht vorbei. Die Rotarier nehmen den Ball auf und wollen aus ihrer Weihnachtsaktion Geld für das Projekt stiften“, kündigt Tamchina an. Wofür die Spenden aus Eutin verwendet werden und wie die aktuelle Situation in dem bürgerkriegsgeschüttelten Land ist, darüber berichtet die Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins, Nadia Nashir, am Mittwoch, 16. November, ab 19.30 Uhr im Eutiner Binchen-Kino, Albert- Mahlstedt-Straße 2.

Zu Gast ist außerdem Vereinsmitglied und Bundesverdienstkreuzträgerin Dr. Qamar Kaltenborn. Die Ärztin war eine der ersten Frauen, die in Afghanistan Medizin studierten. Sie reist oft in Krisengebiete, um ihren Mitmenschen zur Seite zu stehen und Frauen und Kindern in Afghanistan und Pakistan ein besseres Leben zu ermöglichen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei, Spenden sind willkommen.

vg/red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heiko Godow nennt die vorläufige Auswertung „schön gelogene Listen“.

10.11.2016

Als sie mit ihrem Absetzungsantrag nicht durchkommen, gehen sie und kippen so die Beschlussfähigkeit der Gemeindevertretung – CDU spricht von „Affenzirkus“.

10.11.2016

Die Volkshochschule Süsel bietet gemeinsam mit dem Pferdesport- und Fördeverein Süseler Baum die Möglichkeit, Antworten auf die Frage „Pro oder Contra Reitsport“ zu finden.

10.11.2016
Anzeige