Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ex-Profis kicken für Kinder: Manni Kaltz und Co. in Oldenburg
Lokales Ostholstein Ex-Profis kicken für Kinder: Manni Kaltz und Co. in Oldenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 22.08.2016

Kicken für Kinder: Unter diesem Motto treten im September diverse ehemalige Fußball-Größen auf dem Platz des Oldenburger Sportvereins (OSV) an. Bekannte „Sport-Rentner“ wie HSV-Legende und Ex-Nationalspieler Manni Kaltz kehren dann für einen guten Zweck noch einmal aufs Feld zurück: Der Spendenerlös soll zu drei Vierteln einem Hamburger Kinderhospiz und zu einem Viertel der Jugendarbeit im OSV zugutekommen.

Mario Eggimann (35) kickte beim KSC und zuletzt in der Abwehr bei Union Berlin.
Manni Kaltz (63) war Außenverteidiger beim HSV sowie National-Spieler. Quelle: Fotos: Maxwitat (ln-Archiv)
Mario Eggimann (35) kickte beim KSC und zuletzt in der Abwehr bei Union Berlin.

Angefragt sind ehemalige Fußballprofis wie Uli Stein oder Mario Basler – wer letztlich tatsächlich mitspielt, steht allerdings noch nicht fest. Die endgültige Teilnehmerliste werde er wohl erst am Abend vor dem Benefiz-Spiel haben, prophezeit Veranstalter David Depenau schmunzelnd. Der Geschäftsführer des Ferienparks Weissenhäuser Strand nimmt’s gelassen: Die Idee sei in den Reihen der Fußballer auf breite Zustimmung gestoßen; er rechne fest damit, dass ein Großteil der mehr als 25 potenziellen Promi-Spieler zusage. Wie neben Manni Kaltz zum Beispiel auch schon der Schweizer Mario Eggimann, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für den Karlsruher SC und Hannover 96 im Einsatz war.

Er freue sich sehr über die positive Resonanz auf die Idee eines Benefiz-Spiels, so Depenau. Dass Manni Kaltz nicht nur prompt zugesagt, sondern darüber hinaus auch bei der Akquise weiterer Teilnehmer geholfen habe, sei „natürlich die beste Unterstützung, die man sich wünschen kann“.

Der ehemalige Fußballprofi sei es auch gewesen, der das Hamburger Kinderhospiz als Haupt-Spendenzweck ins Gespräch gebracht habe. Überzeugungsarbeit habe er in dieser Hinsicht nicht leisten müssen, erinnert sich David Depenau, das Geld sei dort auf jeden Fall sehr gut aufgehoben. Das Viertel der Spenden, das dem OSV zugutekommt, solle für die integrative Jugendarbeit genutzt werden, erzählt der Veranstalter, der auch selbst Mitglied des Sportvereins ist. Ihm sei wichtig gewesen, Einrichtungen oder Projekte zu fördern, die sich speziell für junge Menschen einsetzen.

Sollten am Ende doch ein oder zwei Spieler fehlen, würden die Promi-Teams zur Not mit einigen OSVlern aufgestockt, kündigt Depenau an – auch hier gegebenenfalls aber ausschließlich mit „Oldies“. Der sportliche Aspekt spiele bei dem Match ohnehin eine untergeordnete Rolle, betont der Veranstalter, im Vordergrund solle der Spaßfaktor stehen. Die Zuschauer hätten die Chance auf einen Plausch mit einem ihrer Idole, es werde gegrillt, und Autogrammjäger würden sicher auf ihre Kosten kommen.

Und das vielleicht sogar schon vor dem Spiel am Sonntag, 11. September: Depenau rechnet damit, dass die ersten Spieler schon einige Tage vorher in Ostholstein eintrudeln werden. Als Dank für ihr sportliches Engagement sind sie mit ihren Familien zu einem Kurzurlaub im Ferienpark Weissenhäuser Strand eingeladen. Depenau: „Das wird bestimmt eine lustige Runde – und ein tolles Spiel.“

Tickets

Das Benefiz-Fußballspiel unter dem Motto „Kicken für Kinder“ beginnt am Sonntag, 11. September, um 16 Uhr beim Oldenburger Sportverein (OSV) am Schauenburger Platz.

Der Eintritt kostet sechs Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder. Karten gibt es im Ferienpark Weissenhäuser Strand, beim Oldenburger SV und im Modehaus Johannsen in der Oldenburger Innenstadt.

Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Land und Stadt richten gemeinsam ein zweitägiges Bürgerfest in Eutin aus.

22.08.2016

Den vergangenen Sonntag hatte sich ein 64-jähriger Pansdorfer sicherlich ganz anders vorgestellt.

22.08.2016

„Treue wird belohnt“ – getreu nach diesem Motto wird in Grömitz die langjährige Treue als Urlaubsgast zum Ostseebad durch eine Auszeichnung mit Urkunde und kleinem Präsent bedacht.

22.08.2016
Anzeige