Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein FDP gegen neuen Namen für Beirat
Lokales Ostholstein FDP gegen neuen Namen für Beirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 22.08.2016

„Die Änderung von Begriffen führt nicht automatisch zu Verbesserungen für die Betroffenen.“ Mit dieser Bemerkung reagiert Manfred Breiter, der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, auf einen Vorschlag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Burkhard Klinke. Dieser schlägt vor, den Beirat für Menschen mit Behinderung umzubenennen, da er den Begriff Behinderung für diskriminierend und stigmatisierend hält. Damit folge Klinke einem Trend, der seit einigen Jahren zu beobachten sei, so Breiter. Berufe und Institutionen würden aus vermeintlich imageverbessernden Gründen umbenannt, obwohl sich niemand daran gestört habe. So sei aus Krankenschwestern und Krankenpflegern Gesundheitspfleger geworden. Wichtiger als die Symbolik neuer Bezeichnungen sei die qualitative Verbesserung von Leistungen und Angeboten. „Daher sollten wir uns im Kreistag weniger mit der Suche nach einem neuen Namen beschäftigen, sondern an einer Verbesserung der Hilfen für die Betroffenen arbeiten“, empfiehlt Breiter.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tim Dürbrook (21) ist neuer Chef der Jungsozialisten.

22.08.2016

Dexter-Rind starb im Curauer Moor.

23.08.2016

Die Wettkampf-Klasse von Ulrike Lotz-Lange aus Ratekau ist bei den Paralympics nicht dabei.

22.08.2016
Anzeige