Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Familienfest im Vogelpark
Lokales Ostholstein Familienfest im Vogelpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 13.06.2018
Quelle: Zill
Anzeige
Niendorf

Blickt er zurück, ist Klaus Langfeldt dankbar für die vergangenen Jahrzehnte. „Ich hatte doch Erfolg all die Jahre“, sagt er bescheiden. Dabei sind es vor allem sehr seltene Züchtungen, die seinen internationalen Ruf als Vogelexperte begründeten. Allein neun Kondore seien unter den Zuchterfolgen, ebenso wie Schneegeier, Krontauben oder Augur Bussarde, erzählt der 74-Jährige. Außerdem würden immer wieder verletzte oder unterernährte Fundtiere im Vogelpark abgegeben. „Allein in diesem Jahr haben wir bis jetzt schon 40 Vögel aufgepäppelt“, sagt Klaus Langfeldt.

/O. Der 13. Juni 1983 war sein Schicksalstag: Vor 35 Jahren eröffnete Klaus Langfeldt mit seinem Partner und Gastronomie- Chef Massimo Menghini den Niendorfer Vogelpark. Am Sonntag, 17. Juni, wird das 35-jährige Bestehen mit einem großen Familienfest gefeiert.

Der Park

Die Schilflandschaft, in die der 70000 Quadratmeter große Park eingebettet ist, liegt in unmittelbarer Nähe zum Niendorfer Hafen. Der Park ist im Sommer täglich von 9 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Das zwei Kilometer lange Wegenetz ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Eintritt 9,50 Euro, Kinder von drei bis 15 Jahren 5 Euro.

Das Programm am 17. Juni

Greifvogelshow: 11 und 12.30 Uhr (Uhu, Wüsten-Bussard, Falk, Kordilleren-Adler).

Kakadu-Show: 11.30, 13, 15 Uhr. 12 und 15.30 Uhr König der Löwen (Potpourri der Melodien).

Kulinarisches: Würstchen vom Grill, Kuchen, Torten, Muffins. Der Eintritt für Kinder ist Sonntag frei. Kostenlose Parkplätze auf dem Parkplatz Vogelpark.

Förderverein: Neue Mitglieder sind willkommen

Seit Wochen meint es das Wetter gut mit dem Vogelpark, der, in der Aalbeek-Niederung liegend, bei Starkregen regelmäßig von Hochwasser heimgesucht wird. Dass ihr Leben mit mehr als 1000 Tieren in einmaliger Landschaft nicht immer einfach sein könnte, schwante Langfeldt und Menghini bereits kurz vor der Eröffnung. Damals schlug der Blitz im Vogelpark ein und zerstörte etliche Teile der weitläufigen Anlage. Immer wieder musste Langfeldt nach Überflutungen die Vogelhäuser und Volieren reparieren und zum Schutz vor Nässe auf erhöhte Sockel setzen. Ein nie endender, kostspieliger Prozess. Umso dankbarer ist er, dass sich vor etwa zehn Jahren einige Freunde des Vogelparks zu einem Förderverein zusammenschlossen. Die Mitglieder unterstützten bereits den Bau einer großen Voliere, eine zweite von 1200 Quadratmetern und 6,5 Metern Höhe soll folgen. Neue Förderer, die sich im Verein engagieren möchten, wären ein willkommenes Jubiläums- Geschenk. Klaus Langfeldt, der Ende des Jahres gern in den Ruhestand gehen würde, sucht noch immer einen Nachfolger für den Vogelpark. Falls er bis dahin keinen findet, „mache ich einfach weiter. Der Vogelpark bleibt bestehen.“

Geholfen hat der Förderverein auch bei der Organisation des Jubiläumsfestes. Los geht es um 10.45 Uhr mit der Begrüßung durch Klaus Langfeldt.

 Martina Janke-Hansen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige