Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Christian Graf Holck ist tot
Lokales Ostholstein Christian Graf Holck ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 07.12.2018
Christian Graf von Holck war ein Leben lang eng mit der Jagd verbunden. Quelle: COLSCHEN
Farve

Christian Graf Holck ist im Alter von 79 Jahren am Adventswochenende verstorben. Holck war Zeit seines Leben eng mit der Jagd verbunden. Über 30 Jahre leitete er mit großem Engagement als Vorsitzender die Geschicke der Kreisjägerschaft Oldenburg.

Die Belange der Jägerschaft und der Jagd waren ihm dabei immer eine Herzensangelegenheit. Insgesamt war er über 60 Jahre Mitglied der jagdlichen Vereinigung – quasi ein Urgestein in der Jägerschaft. Für sein unermüdliches Engagement zeichnete ihn die Kreisjägerschaft mit der Verdienstnadel aus. Aber auch wenn keine Jagd anstand, zog es Holck immer wieder raus in die Natur. Für die CDU Wangels, deren Ehrenvorsitzender Holck war, organisierte er morgendliche Wanderungen in Feld und Flur, um den Menschen die Natur näher zu bringen und den Vogelstimmen lauschen zu können. Beteiligt war Holck auch an der Vogelbeobachtungs-Plattform in den Gruber Wiesen.

Nach 30 Jahren an der Spitze der Kreisjägerschaft Oldenburg sagte Holck dann seinen Jägern „Adieu“ und gab den Vorsitz an Thies Rickert ab. Für ihn begann damit allerdings nicht der Ruhestand. Die Jägerinnen und Jäger sicherten sich seinen Rat und sein Fachwissen, indem sie ihn zum Ehrenvorsitzenden ernannten. Besonders nahm ihn noch die schwierige und von vielen Gerichtsprozessen begleitete Realisierung des Schießsportzentrums in Kasseedorf in Anspruch. Erst nach 15 Jahren Planungsphase und einigen Gerichtsverfahren konnte es eingeweiht werden. Drei Millionen Euro hat die Jägerschaft in dieses Projekt investiert.

Am vergangenen Sonnabend, 1. Dezember, verstarb Christian Graf Holck. Seine Schaffenskraft und Herzlichkeit werden alle, die ihm eng verbunden waren, nie vergessen.

Louis Gäbler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Dach oder Fassade verändert, der muss die Vorgaben der Stadt beachten. Das Bauamt soll unbedingt informiert werden. Dort gibt es auch ein Gestaltungshandbuch.

06.12.2018

Die Gemeinde Großenbrode nimmt viel Geld in die Hand, um ihrer Promenade ein neues Gesicht zu geben. Ende 2020 soll das Projekt aus drei Bauabschnitten abgeschlossen werden.

06.12.2018

Windparkbetreiber lassen den Fluss hinter Lebatz als Ausgleichsfläche renaturieren. Furten, Gleiten und mit Steinen gefüllte Rohre sollen Tieren das Leben leichter machen. Am Ufer wird nur noch extensiv gewirtschaftet.

06.12.2018