Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Faszination Musik in Oldenburg
Lokales Ostholstein Faszination Musik in Oldenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 11.11.2013
Der Spielmannszug Oldenburg war Gastgeber der begeisternden Show in der Großsporthalle. Quelle: bg

Beschwingt, heiter und farbenfroh kann man durchaus durch den oft grauen November gehen. Wie man das anstellt, zeigte der Spielmannszug Oldenburg als Veranstalter der Show „Faszination Musik 2013“. Als Gäste waren die Nortorfer Spielergarde, der Berliner Fanfarenzug, das Drum Corps Blue Lions Rastede und der Musikzug Plön gekommen, die alle zu gleichen Teilen das dreistündige Programm gestalteten. Viel Musik wurde den Besuchern in der Großsporthalle geboten. Dazu kamen Showformationen und Tanz. Neben Einzelauftritten der Gruppen kamen am Ende alle noch einmal zum großen Finale zusammen. Andreas Muxfeldt führte als Moderator durch den Abend. Letzten Endes machte es gar nichts, dass zwei angekündigte Gruppen nicht teilnehmen konnten. Das Programm erschien trotzdem allen Besuchern als rund. Freuen durfte sich der Spielmannszug Oldenburg, dass Rolf und Christian Klutz (Firma Küchen Klutz) eine Spende über 500 Euro für den Spielmannszug überreichten. Die Fachfirma ist dem Spielmannszug seit vielen Jahren eng verbunden und übergab die Spende anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums. bg

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Beirat für Menschen mit Behinderung in Ostholstein tagt am morgigen Mittwoch um 14 Uhr öffentlich im Fehmarnzimmer des Eutiner Kreishauses.

11.11.2013

Erst gab es den riesigen Schreck, dann die große Erleichterung: Es war um 7 Uhr, als zunächst ein lauter Knall und anschließend langanhaltendes Hupen die morgendliche Sonntagsruhe in Braak störte.

11.11.2013

Das Katasteramt verabschiedet sich nach 137 Jahren aus Oldenburg und zieht nach Lübeck. Gleiches gilt für das Katasteramt in Eutin. Zusammen sind etwa 30 Mitarbeiter betroffen.

11.11.2013
Anzeige