Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmaraner per Stipendium in die USA
Lokales Ostholstein Fehmaraner per Stipendium in die USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 23.08.2017

Zwei junge Menschen von der Insel Fehmarn haben das Glück, dank eines Stipendiums des Deutschen Bundestages für ein Jahr in den USA leben zu können. Marcel Maas (22) aus Gammendorf ist vor kurzem zurückkehrt. Für Annabelle Duhnke aus Burg (16) ist heute der große Abflugtag.

Startet: Annabelle Duhnke.
Ist zurück: Marcel Maas.

Das ist PPP

Der Deutsche Bundestag vergibt Stipendien für ein Austauschjahr in den USA an Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige.

Das PPP (Parlamentarisches Patenschafts-Programm) gibt es seit 1983, gemeinsam mit dem US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Ein riesiges Begrüßungsschild in Gammendorf zeigte Marcel Maas vor einigen Wochen: Das ganze Dorf freut sich über seine Rückkehr. In den USA ist Marcel nicht nur 22 geworden, sondern um viele Erfahrungen reicher. In Appleton, einer Stadt im Osten des Bundesstaates Wisconsin, besuchte er ein Technical College, danach hat Marcel in einem ortsansässigen Elektronikbetrieb gearbeitet.

Denn als sich Marcel Maas um das Stipendium bewarb, hatte er auf Fehmarn bereits erfolgreich eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik absolviert. Inzwischen ist wieder fest bei Elektro Jacobsen in Landkirchen eingebunden.

Als Marcel in den USA absolutes Neuland betrat, galt er als eher „zurückhaltender Typ“. Doch weil die Gasteltern anfangs nicht so kommunikativ wie erhofft waren, musste er selbst Initiative ergreifen. Seine Englischkenntnisse haben sich seither sehr stark verbessert. Und er pflegte in den USA intensive Kontakte zu anderen Ausländern, unter anderem aus Tunesien, Südafrika, Kolumbien, Venezuela – und Dänemark. Der neue Freund lebt jenseits des Fehmarnbelts gar nicht weit entfernt.

Marcel ist dank seines Führerscheines viel herumgekommen. Ein Highlight war die Silvesterfeier mit Freunden in Las Vegas. Und er hat die Präsidentenwahl miterlebt. Die meisten Menschen rund um Appleton haben Trump gewählt. Marcel: „Dabei mögen ihn bestimmt 90 Prozent gar nicht. Aber sie hatten keine Alternative, sie wollten nur nicht die Kandidatin der Demokraten.“

Ganz andere Vorzeichen bei Annabelle Duhnke, ebenfalls PPP-Stipendiatin Annabelle von Ingo Gädechens: Sie geht in Burg noch zur Schule und fliegt heute in den US-Bundesstaat Vermont nahe der Grenze zu Kanada. Zu ihrer Gastfamilie hat sie bereits einen engen Kontakt aufgebaut.

„Ich freue mich schon auf die Zeit im Ausland und bin gespannt, was mich alles erwartet“, sagte sie den LN kurz vor ihrem Abreise. „Natürlich gibt es Momente, an denen ich traurig bin, die Heimat zu verlassen, aber ich denke, ein Auslandsjahr hat so viele Facetten und bietet Erfahrungen, die man normalerweise nie bekommen würde“, so Annabelle.

Konkret freut sie sich auf die große Fächerauswahl an der High School und ist besonders gespannt auf die Footballspiele: „Wenn ich dort ankomme, ist im September ein Festival. Meine Gastschwester macht dort bei einem Designerwettbewerb mit, bei dem ich als Model herhalten darf.“ Und noch eines: Ihr erster Schultag am 30. August ist gleichzeitig Annabelles 17. Geburtstag, den sie erstmals nicht auf Fehmarn feiert.

Weitere Infos: www.bundestag.de

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marcia Bittencourt stammt aus Rio de Janeiro, der Stadt des Samba und des Bossa Nova.

23.08.2017

Unbeständiger Sommer: Flaute im Freibad – Vermehrter Zulauf bei den Hallenbädern.

23.08.2017

Rechnungshöfe in Deutschland und Europa prüfen Projekt. Seit Jahren ist die feste Querung vor allem in Ostholstein Wahlkampfthema. So wie jetzt in Pansdorf. Etwa 100 Zuhörer folgten einer Einladung der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn (SPD).

23.08.2017
Anzeige