Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn-Cup: Große Begegnung von über 800 Jugendfußballern
Lokales Ostholstein Fehmarn-Cup: Große Begegnung von über 800 Jugendfußballern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 10.06.2017
Für insgesamt 59 Mannschaften ist der „12. Fehmarn-Cup 2017“, der heute zu Ende geht, ein großes Erlebnis. Quelle: Foto: Schwennsen
Anzeige
Fehmarn

Für weit über 800 Jugendfußballer aus ganz Deutschland sowie Dänemark und Ungarn geht es heute um die begehrten Pokale. Auf dem dreitägigen „12. Fehmarn-Cup“

Heute endet das dreitägige Turnier – Zur Eröffnung erklangen Nationalhymnen.

finden zum krönenden Abschluss ab 11 Uhr die Finalspiele der B- bis E-Junior(inn)en statt.

Bis zuletzt mussten Ralf „Hänschen“ Albers und Heinz Jürgen Fendt, die Organisatoren der JSG Fehmarn, noch am Spielplan tüfteln. Grund war die sehr kurzfristige Absage von fünf der acht gemeldeten Mannschaften aus Ungarn (die LN berichteten).

Mit 59 statt 60 Mannschaften ging das – eigentlich seit November schon ausgebuchte – Turnier am Freitag schließlich an den Start. Fendt: „Bei den E-Junioren haben wir nochmals den Plan von vier auf drei Gruppen umgebaut. Jetzt muss jede Mannschaft ein Spiel mehr austragen. Aber das ist für die jungen Fußballer überhaupt kein Problem.“

Das alles war ohnehin beim ersten emotionalen Höhepunkt vergessen: die offizielle Eröffnung mit den Nationalhymnen der beteiligten Länder. Gastmannschaften wie Lébény SE (Ungarn) oder der FC Nykøbing (Dänemark) wurden wie die deutschen Teams aus dem ganzen Bundesgebiet jubelnd beim gemeinsamen Einmarsch ins Burger Hermann-Wisser-Stadion begrüßt.

Vorneweg marschierte das Team der Offenen Schule Waldau Kassel, seit vielen Jahren schon ein gern gesehener Dauergast beim Fehmarn-Cup. Aber auch alle anderen Mannschaften, darunter die der JSG Fehmarn sowie zahlreiche Teams aus ganz Ostholstein, wurden vom Publikum herzlich empfangen.

Schülerin Jette Bruhn auf Dänisch und Viktor Katona auf Ungarisch übersetzten die offiziellen Ansprachen von Fendt sowie Bürgermeister Jörg Weber (SPD). Letzterer hob – neben dem sportlichen Kräftemessen um Pokale und Medaillen – den Gedanken der Verständigung über alle Grenzen hinweg besonders hervor. Danach erklangen jeweils die Nationalhymnen vom Band. Anschließend schworen vier ausgewählte Mitstreiter den „Fehmarn-Cup-Eid“. Darin werden – trotz aller Rivalität auf dem Spielfeld – die jungen Fußballer im Alter von zehn bis 15 Jahren (bei den Mädchen bis 17 Jahre) ermahnt, einander in „Freundschaft und Fairness“ zu begegnen.

Den Part als offizielle Fahnenträger übernahmen Vertreter von Einrichtungen, die den Fehmarn-Cup besonders unterstützen: Vivian Duve (Jugendlandheim Lemkenhafen), Stephan Pospischil (Geschäftsführer FehMare), Alexandra Schliebener (zuständig bei der Stadt Fehmarn für Sport) und Michèle Weisgerber (Jugendherberge Burg). Anschließend hissten sie zu den Klängen von Whitney Houstons „One moment in time“ die „Fehmarn-Cup-Flagge“ am Fahnenmast – dort hängt sie bis zum heutigen Turnierende. Danach wurde der „12. Fehmarn-Cup 2017“ von Bürgervorsteherin Brigitte Brill (SPD) unter großem Jubel eröffnet.

Das Programm heute

Das Turnier wird heute um 9 Uhr auf den Spielplätzen fortgesetzt (zuerst Halbfinal-Spiele).

Mit dem Endspiel der C-Junioren um 14 Uhr im Hermann-Wisser- Stadion in Burg endet der Fehmarn-Cup.

Fan-Meile auf dem Burger Marktplatz: Stände öffnen um 11 Uhr.

Marktbühne auf der Fan-Meile (Burger Marktplatz): Um 11 Uhr treten Hayston & Hiller auf, um 15 Uhr spielen Mace Sharp & The Halebops.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Früher war nicht alles besser. Einiges aber schon, wie Wilhelm Wolf scherzhaft erklärt: Einst habe ein Gildebruder alle Gildeschwestern küssen dürfen, erinnert er sich.

10.06.2017

Hinter den Harmsdorfern liegt ein ereignisreiches Gildewochenende. Neuer König ist nun Dieter Griebel. Mit dem Antreten vor dem Dörpshus hatte am Freitag vergangener Woche das Gildewochenende begonnen.

10.06.2017

Neustädter Pastorin möchte Teil des Friedhofs umgestalten – Eltern von tot geborenen Babys sollen würdevollen Platz zum Trauern bekommen.

10.06.2017
Anzeige