Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn: Schlüsselpositionen gehen an die SPD
Lokales Ostholstein Fehmarn: Schlüsselpositionen gehen an die SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 21.06.2013
Von Gerd-J. Schwennsen
Bemerkenswertes Comeback: Brigitte Brill (SPD) ist Fehmarns neue Bürgervorsteherin. Quelle: Fotos: gjs
Burg a. F

Zehn Jahre nach der Fehmarn-Fusion gibt es auf der Insel eine deutliche politische Zäsur. Erstmals stellt die SPD mit acht von 23 Mandaten die stärkste Fraktion in der Stadtvertretung Fehmarn. Einstimmig zur neuen Bürgervorsteherin wurde Brigitte Brill gewählt — eine erfahrene Sozialdemokratin. Nach 26 Jahren als Stadtvertreterin und zuletzt fünfjähriger Auszeit im Stadtparlament erlebt die 62-Jährige damit ein kommunalpolitisches Comeback.

Brill löst Margit Maaß (CDU) ab, die über alle Parteigrenzen hinweg starken Beifall für ihre zehnjährige erfolgreiche Amtszeit erhielt. „Ich möchte eine Bürgervorsteherin für alle Bürger sein, aber auch für alle Stadtvertreter, die hier am Tisch sitzen“, betonte Brill. Zugleich erinnerte sie die Stadtvertreter — darunter insgesamt zehn neue — an die in der Vergangenheit oft verletzte Verschwiegenheitspflicht. Zudem plädierte Brill für mehr Transparenz. Zuvor hatte Fraktionskollege Dr. Helmut Kettler als „Alterspräsident“ gemahnt: „Nicht-öffentliche Sitzungen sind nicht sehr hilfreich. Bürger müssen Politik verstehen.“

Die zweite Schlüsselposition besetzt ebenfalls ein Sozialdemokrat. Jörg Weber, neu im Parlament, ist Erster Stadtrat und somit Stellvertreter von Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt (parteilos). Der bisherige Amtsinhaber Werner Ehlers (CDU), jetzt Stellvertreter, musste als einziger zwei SPD-Gegenstimmen wegstecken. Sie kamen von Kettler und Hans-Peter Thomsen, den die SPD ursprünglich nominieren wollte. Doch für ihn gab es bei CDU (sieben Mandate) und FWV (fünf Mandate), die zusammen über die Mehrheit verfügen, keine Zustimmung. Die FWV stellt mit Andreas Hansen den dritten Bürgermeister-Stellvertreter. Stellvertretende Bürgervorsteher sind Josef Meyer (CDU), Claudia Parge (FWV) und Marianne Unger (SPD).

Deutliche Veränderungen gibt es bei der Besetzung der Ausschüsse, die auf Fehmarn ein sehr starkes Gewicht haben. Gunnar Mehnert (SPD) bleibt im wichtigen Bau- und Planungsausschuss Vorsitzender. Für den zunächst vorgesehenen Heino Kühl, der wie berichtet auf sein Mandat verzichtet hat, übernimmt Marco Eberle (Grüne) die Stellvertretung. An Marianne Unger (SPD) geht erneut der Ausschuss für Kultur, Schule, Sport und Soziales. Stellvertreter ist Andreas Hansen (FWV). Maaß übernimmt von Meyer (beide CDU) den Vorsitz im wichtigen Hauptausschuss, Unger ist Stellvertreterin.

Bemerkenswert ist die Neubesetzung im Finanzausschuss: Vorsitzender ist Ehlers (CDU), Stellvertreter Andreas Herkommer (SPD), der bisher einflussreiche „Sparkommissar“ Carsten Mackeprang (FWV) nur noch einfaches Mitglied. An die Freien Wähler geht mit Gert Jacobsen der Vorsitz im Tourismusausschuss. Vorgänger Jürgen Kölln (CDU) ist Stellvertreter. Die Grünen-Fraktion stellt mit Christiane Stodt-Kirchholtes im Stadtwerke- und Hafenausschuss erstmals eine Vorsitzende, ihr Stellvertreter ist Meyer.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

57-jähriger Bankkaufmann übernimmt Posten des ersten Vorsitzenden.

Christina Düvell-Veen 21.06.2013

Ein Qi Gong—Wochenende bietet die Klingberger Volkshochschule (VHS) für die Zeit vom 28. bis 30. Juni im Haus des Gastes an. Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, die unter anderem Atem- und Körperübungen beinhaltet.

21.06.2013

Jan-Ole Gerster erhielt für sein Regiedebüt „Oh Boy“ den höchstdotierten Deutschen Filmpreis und weitere Lolas in fünf Kategorien. Gersters Tragikomödie zeigt einen Tag im Leben von Niko Fischer, einem Endzwanziger, der sein Studium geschmissen hat, vom Geld des Vaters lebt und ziellos durch Berlin driftet.

21.06.2013