Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sieben Künstlerinnen auf Spurensuche
Lokales Ostholstein Sieben Künstlerinnen auf Spurensuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 08.11.2018
Sieben Künstlerinnen, inspiriert durch das Thema „Spuren“, öffnen ihre Reisekoffer. Quelle: MARTIN JELLINGHAUS (HFR)
Burg a. F.

Das Thema „Spuren“ hat sieben Künstlerinnen auf der Insel Fehmarn inspiriert. Noch bis Sonntag, 17. November, läuft ihre gleichnamige Ausstellung im Burger „atelier im kamp“. Gastgeberin ist Gabriele Gentz.

„Es braucht Geduld, Liebe und eine Portion Leidenschaft, um die ganz eigene Spur zu finden und ihr entschlossen zu folgen“, betonte Barbara Ehrentreich auf der Vernissage zur Ausstellungseröffnung. Gemeinsam war allen von Beginn an: Das Thema hat allein schon durch die inhaltliche Vielfalt schnell begeistert.

Besucher können das bereits im Eingangsbereich nachempfinden. Die Inspirationen sind auf einer Papierfahne festgehalten und helfen, das Thema zu beleuchten. Eine zweite Papierfahne daneben lädt die Gäste dazu ein, eigene Spuren schriftlich zu hinterlassen.

Ein weiterer Clou: Alle Künstlerinnen haben mitten im Ausstellungsraum einen Reisekoffer aufgebaut. Wer will, kann die darin enthaltenen Gegenstände sogar herausnehmen und genauer unter die Lupe nehmen. Es eröffnet eine spannende Reise auch in die Biografie der Künstlerinnen.

Die Künstlerinnen in einem gemeinsamen Statement: „Spuren werden verfolgt, gelesen, verwischt, gehen verloren, falsche Spuren werden gelegt. Dann möchte man gerne alte Spuren verlassen, neue finden oder alte wieder aufnehmen. Spurlos möchte keine bleiben.“ Längst nicht alle Spuren stimmen optimistisch. Mehrere Künstlerinnen haben folgenreiche Umwelt-Probleme aufgegriffen, zum Beispiel in einem gewebten farbenfrohen Teppich, dem Kunststoffmüll angeheftet wurde, oder in Collagen zu Tschernobyl oder dem Bienensterben.

Die Gemeinschafts-Ausstellung „Spuren“ zeigt Arbeiten von Barbara Ehrentreich, Gabriele Gentz, Miriam Lange, Angelika Metz, Carola Saupper, Marion Schmidtke und Margit Stickel.

Sie ist bis Sonntag, 17. November täglich von 14 bis 18 Uhr im „atelier im kamp“ in Burg (Ehlers Kamp 3) geöffnet.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Ostholstein Zentrumsforum abgeschlossen - Viele Ideen für Malente 2030

Die Innenstadt und der Bahnhof sollen attraktiver gestaltet werden. Die Einwohner wünschen sich außerdem mehr bezahlbaren Wohnraum in der Gemeinde und eine Verbannung des Schwerlastverkehrs aus dem innerörtlichen Bereich.

08.11.2018

Nach dem Brand am Dienstag war Experten schnell klar: Das Haus in der Hafenstraße drohte einzustürzen. Nicht alle Brandnester waren zu erreichen, die Statik war nicht mehr gegeben. Am Mittwoch rollten die Bagger an.

08.11.2018

Zwei Flüchtlingsfamilien sind in Pönitz (Kreis Ostholstein) am Donnerstagmorgen unverletzt aus einem brennenden Haus gerettet worden. Das Gebäude ist unbewohnbar. Brandstiftung von außen oder einen fremdenfeindlichen Anschlag schließt die Polizei aus.

08.11.2018