Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn: Top-Posten in Stadtvertretung werden neu besetzt
Lokales Ostholstein Fehmarn: Top-Posten in Stadtvertretung werden neu besetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 20.01.2016

Veränderte Mehrheitsverhältnisse in der Stadtvertretung Fehmarn machen es notwendig: Auf einer Sondersitzung werden kommende Woche viele Top-Posten nochmals neu besetzt. Diesmal könnte es weniger dramatisch zugehen als im vergangenen Sommer. Damals fiel Marianne Unger, von der SPD als Vorsitzende des Bau- und Umweltausschusses vorgeschlagen, in sechs Wahlgängen durch. Gewählt wurde Andreas Herkommer (SPD).

Doch das alles ist jetzt Makulatur. Die Sitzverteilung hat sich seither erneut verschoben. Mit sieben Sitzen bleibt die CDU weiter stärkste Fraktion. Die SPD, die noch 2013 als Wahlsieger ersten Zugriff auf die Schlüsselpositionen hatte, liegt künftig mit nur noch fünf Mandaten sogar hinter der FWV (sechs). Die neue WUW-Fraktion verfügt über drei Sitze, die Grünen weiterhin über zwei.

Das hat Konsequenzen. Unangetastet bleiben nur die Positionen von Bürgervorsteherin Brigitte Brill (SPD) mit ihren beiden Stellvertretern Josef Meyer (CDU) und Claudia Parge (FWV). Diese spiegeln noch die alten Mehrheitsverhältnisse wider. Um daran zu rütteln, wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit vonnöten. Marianne Unger hat den 3. Stellvertreter-Posten zur Verfügung gestellt. Das Vorschlagsrecht liegt jetzt bei der WUW: Zur Wahl steht ihr Fraktionssprecher Hans-Peter Thomsen.

Das Pikante daran: 2013 sollte er, damals noch in der SPD-Fraktion, zunächst Erster Stadtrat werden, galt bei CDU und FWV aber nicht als konsensfähig. Daraufhin schlug die SPD Jörg Weber vor — er ist seit Mai 2015 hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Fehmarn. Seine drei ehrenamtlichen Stellvertreter Werner Ehlers (CDU), Heinz Jürgen Fendt (SPD) und Andreas Hansen (FWV) bleiben, auch in dieser Reihenfolge, in ihren Ämtern.

Erneut Gerangel gibt es jedoch bei der Besetzung der Ausschüsse. So sieht wahrscheinlich die Neuverteilung aus: Die CDU wahrt den Vorsitz im Hauptausschuss (Margit Maaß) und im Ausschuss für Kultur, Schule, Sport und Soziales (Josef Meyer). Der Bau- und Umweltausschuss bleibt bei der SPD (Andreas Herkommer), der Tourismusausschuss geht weiter an die FWV (Gert Jacobsen).

Personelle Veränderungen bahnen sich damit in den beiden Ausschüssen an, die beim Erstzugriff der Fraktionen auf den hinteren Plätzen rangieren. Der Vorsitz im wichtigen, gmessen an der Bürgerresonanz aber eher unpopulären Finanzausschuss soll an Gunnar Mehnert (WUW) gehen. Er wäre damit Nachfolger von Carsten Mackeprang (FWV), der erst im Sommer auf seinen früheren Posten zurückkehrt war. Einen Losentscheid zwischen der FWV und den Grünen gibt es um den Vorsitz in Hafen- und Stadtwerkeausschuss. Hier könnte es nach halbjähriger Pause ein Comeback von Christiane Stodt-Kirchholtes (Grüne) geben — wenn diesmal Fortuna mitspielt.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

87-Jähriger hatte zwei Fußgänger angefahren — Debatte über Gesundheitstests und freiwillige Abgabe des Führerscheins — Positives Beispiel ist der Bürgerbus Fehmarn.

21.01.2016

Die Sparkasse Holstein hat jetzt den Startschuss für die dritte Auflage der Aktion „30000 Euro für 30 tolle Projekte in der Region“ gegeben.

20.01.2016

Dem Neustädter Lions- Club ist es gelungen, die Lübecker Band „Max and Friends“ für ein Benefizkonzert zu gewinnen. Dieses steigt am 6. Februar in der Aula der Jacob- Linau-Gemeinschaftsschule.

20.01.2016
Anzeige