Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarn erwartet rund 25 000 Besucher zum Surffestival
Lokales Ostholstein Fehmarn erwartet rund 25 000 Besucher zum Surffestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 04.05.2016
Für die Insel Fehmarn ist das Festival ein wichtiger Imagefaktor.  Quelle: Sooehnke Bruhn
Anzeige
Fehmarn

 Die Ostseeinsel Fehmarn wird vom Donnerstag an zum Treffpunkt der Wassersportler. Windsurfer und Stand-up-Paddler treffen sich vom 5. bis zum 8. Mai am Südstrand zum Surf-Festival Fehmarn. Daneben gibt es auch sportliche Wettkämpfe und abendliche Partys. „Im vorigen Jahr hatten wir rund 25 000 Besucher, in diesem Jahr rechnen wir mit ähnlichen Zahlen“, sagt Carsten Hark vom Magazin „Surf“, das das Festival seit 2003 veranstaltet.

Prominentester Gast wird nach Angaben Harks der dreimalige Wave-Weltmeister Philip Köster sein. Er ist von den Lesern des Magazins 2015 zum wiederholten Mal zum „Surfer of the year“ gewählt worden und wird die Auszeichnung nun mit etwas Verspätung am Südstrand entgegennehmen. 

Während des viertägigen Festivals können Profi- und Freizeitsportler Bretter, Segel und Paddel von über 30 Marken direkt am Strand und auf dem Wasser ausprobieren. Parallel dazu finden Wertungsrennen zur German Freestyle Battle der Freistil-Surfer und zum Wettbewerb der besten Stehpaddler statt. 

Für die Insel Fehmarn ist das Festival ein wichtiger Imagefaktor. „Es wirkt sich nicht so stark auf die Beherbergungsbetriebe aus, da viele Teilnehmer im Zelt oder in ihrem Bully übernachten. Aber es fördert unser Image als Deutschlands Surferparadies“, sagt Fehmarns Tourismusdirektor Oliver Behncke.

Fehmarn gilt wegen der  Windverhältnisse unter Wassersportlern als das „Hawaii des Nordens“. Vom 22. bis zum 27. Juli findet dort auch das Stand up-Paddling-Festival statt, vom 26. August bis zum 4. September wird auf Fehmarn der Kitesurf World Cup ausgetragen.

Das Surffestival war 2003 zum 25. Jubiläum des Magazins „Surf“ gegründet worden. 2010 zog die Veranstaltung nach Pelzerhaken bei Neustadt in Holstein um. Weil das Gelände dort zu klein wurde, kehrte sie 2015 nach Fehmarn zurück.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige