Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarner Freundeskreis peilt 100 000-Euro-Marke an
Lokales Ostholstein Fehmarner Freundeskreis peilt 100 000-Euro-Marke an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 21.04.2016
Startklar für die neue Spendensaison: Der „Fehmarner Freundeskreis“ um Gertraut Brocks (r.) sammelt wieder für Krebserkrankte. Quelle: Schwennsen

Fröhliche Morgenrunde in der Magdeburger Straße in Burg. Neun Frauen und zwei Männer genießen die April-Sonne, die durch die großen Fenster den Wintergarten-Anbau hinterm Wohnzimmer aufhellt. Erste Frühlings- Stimmung erreicht Fehmarn, auch wenn es draußen noch ziemlich kalt ist. Dazu gibt es frischen Kaffee und einen kleinen Snack. Und allesamt strahlen sie große Zuversicht aus. Denn der „Fehmarner Freundeskreis“ um Gertraut Brocks rüstet sich für die neue Saison. Es ist ein kleines Jubiläum.

Nächste Veranstaltung

Am Montag, 25. April, findet ab 19 Uhr im Burger „Haus im Stadtpark“ eine öffentliche Veranstaltung statt.

Zu Gast ist Dr. Uwe Denker (Bad Segeberg) von „Praxis ohne Grenzen“. Er spricht über die Hilflosigkeit und Verzweiflung von Menschen, die auf diese bundesweite Initiative zugehen.

Im zehnten Sommer werden sie ab Mai wieder jeden Mittwoch auf ihrem Stammplatz neben dem Haupteingang zum Burger Rathaus stehen. Dann gibt es bei ihnen für einige Stunden am Rande des Burger Wochenmarktes unter anderem leckere Matjesbrötchen, fehmarnsche Kröpeln, frischen Kuchen sowie Sekt und Kaffee. Und das alles wird für den guten Zweck gereicht.

Denn ihr Augenmerk gilt den Menschen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Brocks: „Immer mehr Menschen geraten mit der Diagnose Krebs in die Ratlosigkeit, Verzweiflung und Not. Sie sind mehr denn je auf Hilfe und Unterstützung der Mitmenschen angewiesen.“

Übrigens nicht nur finanziell: „Wenn bei einem Gespräch die Worte fehlen — eine stille Umarmung, oder nur mal da sein und zuhören, das ist schon eine große Hilfe“, weiß Gertraut Brocks auch aus eigener Erfahrung.

In diesem Jahr hat der „kleinste Verein auf der Insel mit größten Einnahmen“ ein ganz ehrgeiziges Ziel. Bis zum Jahresende wollen sie die magische Marke von 100

000 Euro erreichen. Stichtag ist der 5. Dezember: Einen Tag vor dem Nikolaustag soll das Geld an Bord einer Scandlines-Fähre überreicht werden.

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement unterstützen sie seit Jahren mehrere rührige Vereine, deren Segnungen auch viele Fehmaraner, die an Krebs erkrankt sind, in Anspruch nehmen, oder krebskranken Kindern etwas Gutes in schweren Stunden tut. Gertraut Brocks: „Das Geld, das wir einnehmen, wird uns aber nicht einfach in die Hand gelegt. Dafür müssen wir was tun — in der Saison jeden Mittwochvormittag, bei Wind und Wetter.“ Es gibt aber große Unterstützung — vor allem durch den Edeka-Markt von Hauptsponsor Andreas Guttkuhn, der bereits fest zum Freundeskreis dazugehört.

Ab 4. Mai beziehen sie vormittags wieder ihren Stand vorm Rathaus. Das Jubiläumsjahr ist für den „Freundeskreis“ die vierte Saison. Zuvor waren ihren Aktionen in den inzwischen aufgelösten Hausfrauen-Bund Fehmarn eingebunden.

Von Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie wird man eigentlich Politiker? Was genau macht ein Bundestagsabgeordneter? Nehmen Flüchtlinge anderen Menschen die Wohnungen weg?

21.04.2016

Am Sonntag, 24. April, werden in St. Nicolai zu Grömitz folgende Mädchen und Jungen konfirmiert: Lisa Grage, Tamina Joeleen Hendricks, Finn Michel Jessen, ...

21.04.2016

Die Zeit des Winterdienstes ist vorbei. War es im Winter wichtig und richtig, Fuß- und Gehwege abzustreuen, so muss jetzt das Streugut wieder aufgefegt und entsorgt werden.

21.04.2016
Anzeige