Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fischköpfe und Dichter
Lokales Ostholstein Fischköpfe und Dichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 12.06.2018
„Ratzeburger Achter“ lautet der Titel dieses Farbholzschnittes, den Fritz Schade für seine Ausstellung nach Eutin mitgebracht hat. Quelle: Foto: Graap
Eutin

40 Arbeiten bringt Schade mit in seine alte Heimat. In den 60er-Jahren absolvierte er in Eutin eine Lehre als Dekorateur, dann folgte das Kunststudium in der Hansestadt. Als freier Maler und Grafiker stellt der 70-Jährige bundesweit auch in größeren Museen aus. Im Eutiner Kulturcafé hängt er überwiegend Bilder, die die maritime Welt der Fische zeigen. Motive voller Witz und Ironie, aber auch Ergebnis des präzisen Hinschauens: „Meine Bilder resultieren aus dem Beobachten des Meeres, der Fauna an und in den Gewässern, der Natur an den Küsten. Die Arbeiten setzen sich mit dem verborgenem Leben im Wasser, dem Licht und den Farben auseinander“, erzählt Fritz Schade.

Allein 30 der in Eutin präsentierten Exponate sind Farbholzschnitte. „In meinem Atelier versuche ich, Grafik und Malerei eng zusammenzuführen und zu einem homogenen Ganzen zu verbinden. Ich gebe den Holzschnitten durch besondere Technik eine malerische Note, das kommt auch in dieser Ausstellung zum Tragen“, betont der Künstler. Der Herstellungsprozess jedenfalls ist aufwendig: „Für die Farbholzschnitte werden in der Regel vier bis fünf Platten geschnitten. Durch das passgenaue Übereinanderdrucken auf Japanpapier entstehen so von der Zeichnung her präzise, aber auch malerisch lasierende Blätter mit einer hohen Leuchtkraft“, erläutert Schade. In einem weiteren Bilderzyklus hat er sich mit der Wechselwirkung von Dichtung und Kunst beschäftigt. So sind dann auch Porträts von Charles Baudelaire, Edgar Allan Poe oder Rainer Maria Rilke im Kulturcafé zu bestaunen.

Die Ausstellung „Muschelblau und Rotbarschrot“ wird am Donnerstag, 28. Juni, um 19.30 Uhr eröffnet. Die Einführung hält Michael Packheiser. Der Leiter des Museums Mölln ist ein langjähriger Freund von Fritz Schade und kann dessen Œuvre am besten in Worte fassen.

vg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am heutigen Mittwoch, 13. Juni, beginnt um 17 Uhr in der Historischen Reithalle die konstituierende Sitzung der Eutiner Stadtvertretung. Sie wird 35 Mitglieder haben. Zu wählen ist der Bürgervorsteher – vorgeschlagen hat die CDU als stärkste Fraktion erneut Dieter Holst.

12.06.2018

80 Künstler, Kunsthandwerker und weitere Aussteller sind vom 15. bis 17. Juni wieder am Niendorfer Hafen beim „Handgemacht“-Markt zu Gast. Unter ihnen auch Goldschmiede und Schmuckdesigner.

12.06.2018

Es sind die letzten Tage. Mit viel Wehmut sehen die Neustettiner dem Monatsende entgegen. Dann wird das Heimatmuseum Neustettin am Schlossplatz in Eutin schließen. Besonders schwer fällt das Rita Kennel: Seit 15 Jahren betreut sie das Museum ehrenamtlich und mit viel Herzblut.

12.06.2018