Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fishing Masters Show: Fehmarns großes Angel-Event
Lokales Ostholstein Fishing Masters Show: Fehmarns großes Angel-Event
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 20.04.2017
Maritime Kulisse im Hafen Burgstaaken: Hier läuft am Wochenende die „Fishing Masters Show 2017“. Morgen startet eine große Demo. Quelle: Fotos: Schwennsen

„Promi-Alarm auf Fehmarn“, fiebert Götze dem Angel-Event entgegen: „Wer dafür nach Fehmarn kommt, hat schon gewonnen. Nicht nur, weil ihm tolle Erlebnisse sicher sind.“ Gewinner der Show sind auch Benachteiligte, die sonst zu den Verlierern zählen. Denn es gibt Tombolas, Spenden und Versteigerungen zugunsten der „Royal Fishing Kinderhilfe“, die sozial schwache Kinder unterstützt und sie an den Angelsport heranführt.

Zur Galerie
Burgstaaken erwartet 10 000 Besucher – Promis wie Fritz Wepper sind dabei.

Ob Angel-Weltmeister, Prominente aus TV und Sport oder Youtube-Stars aus der Szene: Sie sind ebenso dabei wie Angelgeräte- und Bootshersteller sowie Reiseveranstalter. Die „Fishing Masters Show“

zeigt die gesamte Welt des Angelns. Erstmalig wird gleichzeitig das Süßwasserangeln am Angelsee Torfkuhle in Burg sowie das Meeresangeln im Ostseehafen Burgstaaken präsentiert. Götze: „Das gab’s noch nie auf der Show.“

Der Hafen Burgstaaken mit seiner maritimen Kulisse dient als Ausstellungs- und Eventfläche. Von dort aus wird ein Shuttle-Verkehr zur rund zwei Kilometer entfernten Torfkuhle in Burg eingerichtet.

Angelexperten geben dort Tipps zum Raubfisch-, Karpfen-, Forellen- oder Kajakangeln bis hin zum Fliegenfischen.

Wer will, kann kostenlos mit Angelkuttern und -booten mehrmals täglich von Burgstaaken aus auf die Ostsee fahren. Dort kann man den Experten, Weltmeistern und Prominenten über die Schulter schauen und sich bestenfalls noch einen eigenen Fisch fangen, der hinterher in der eigens bereitgestellten Kochstation frisch zubereitet wird. Götze: „Reinschnuppern auf den Kuttern und Booten ist auch ohne Angelschein möglich.“

Es locken viele weitere Highlights. Da ist etwa der Kutter der „jungen Wilden“, der von Patrick Owomoyela angeführt wird – mit der Kultband „ZigZag“ an Bord. An einer Drillmaschine kann man im simulierten Kampf die stärksten Fische der Weltmeere bezwingen.

Wer sich das Spektakel lieber aus der Luft anschauen möchte, kann einen Hubschrauber-Rundflug buchen. Im Angebot sind ferner Kajak- und Bellyboot-Fahrten, Fliegenbinden, Rutenbau sowie die Foodtruck-Meile, der Auftritt der TV-Kochprofis Mike Süsser und Frank Oehle und ein Show- Programm auf der Bühne mit dem Duo Klaus & Klaus.

„ZigZag“ tritt bereits heute auf der „Get-together-Party“ ab 19 Uhr im Festzelt auf. Sonnabend ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 17 Uhr. Morgen startet um 18 Uhr im Festzelt die legendäre RSH-Party mit DJ Volker Marczynkowski. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.

Demo im Fehmarnsund

Rund 20 Angelkutter und weitere etwa 100 Kleinboote starten gegen 14.30 Uhr zu einer großen Demo in Richtung Fehmarnsund. Dort treffen auch Schiffe aus Heiligenhafen ein.

Organisiert wird die Demo „gegen überzogenen Naturschutz und anglerfeindliche Umweltpolitik“ vom Verband der Bäder-Hochseeangelschiffe sowie vom Wasserstourismus in Schleswig-Holstein.

Genutzt wird als Forum die „Fishing Masters Show 2017“. In Burgstaaken findet morgen um 11 Uhr eine öffentliche Podiumsdiskussion statt.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige