Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fit gegen Sucht und Gewalt: Erste Papilio-Kita im Kreis
Lokales Ostholstein Fit gegen Sucht und Gewalt: Erste Papilio-Kita im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 12.10.2017
Sandra Kibbel, Leiterin der Kita St. Johannis in Oldenburg, freut sich über das Papilio-Zertifikat. Quelle: Fotos: Jennifer Binder (2)
Anzeige
Oldenburg

Kita-Leiterin Sandra Kibbel ist stolz auf ihr Team. „Ein toller Erfolg“, freut sie sich, „alle waren die ganze Zeit sehr engagiert dabei.“ Auch die Draußen-Gruppe auf dem Gelände des Wallmuseums, die offiziell an die Johannis-Kita angegliedert ist, soll künftig von der Auszeichnung profitieren. Weil die Gruppe erst eingerichtet wurde, als die zweijährige Fortbildung bereits begonnen hatte, ist sie bisher zwar noch nicht zertifiziert. „Wir wollen das aber auf jeden Fall nachholen“, kündigt Sandra Kibbel an.

Ob Gefühlskobolde, spielzeugfreie Tage oder Spiele mit besonderen Regeln: Alle Elemente des Präventionsprogramms „Papilio-3bis6“ werden jetzt im Kindergarten St. Johannis in Oldenburg des Kinderschutzbundes umgesetzt. Es ist die erste zertifizierte Papilio-Einrichtung im Kreis.

So kann man mitmachen

Kita-Teams, die Papilio in ihrer Einrichtung umsetzen möchten, können sich an Marianne Unger vom Kinderschutzbund wenden: Telefon 0171/7917736, E-Mail an m.unger@kinderschutzbund-oh.de.

Die Barmer fördert zum Beispiel Fortbildungen und Materialien.

Infos rund um Papilio gibt es online unter www.papilio.de.

Das Programm unterstützt Erzieher und Eltern dabei, erste Verhaltensauffälligkeiten im Kindergartenalter zu reduzieren und die sozial-emotionalen Kompetenzen zu stärken. „Mit dem Programm legen die Erzieherinnen spielerisch den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und wappnen ihre Schützlinge gegen Sucht und Gewalt“, sagt Michael Dey, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Lübeck. Die Krankenkasse ist seit 2016 Präventionspartner des Programms in Schleswig-Holstein.

Alle sechs pädagogischen Fachkräfte des St.-Johannis-Kindergartens haben sich über die vergangenen zwei Jahre berufsbegleitend zu Papilio-Erziehern qualifiziert und erhielten am Dienstag ihre Zertifikate. Da alle Fachkräfte die Fortbildung durchlaufen haben, wurde auch die Einrichtung selbst zertifiziert. Sie ist die erste Papilio-Kita in Ostholstein. Aber auch andere Einrichtungen im Kreis haben bereits an Papilio-Projekten teilgenommen, zum Beispiel auf Fehmarn. So wurden auf der Insel „Elternclubs“ gegründet, um die positiven Effekte des Programmes noch wirksamer aus den Kitas in die Familien hineinzutragen.

Die Fortbildung besteht aus einem Basis- und einem Vertiefungsseminar und vermittelt den pädagogischen Fachkräften Grundlagen der frühkindlichen Prävention sowie Bausteine des Programms. Die Erzieherinnen setzen das Programm bereits während ihrer Fortbildung in ihrer Einrichtung um. „Kinder, die von klein auf lernen, mit Gefühlen umzugehen und Konflikte zu bewältigen, werden fürs ganze Leben gestärkt“, sagt Papilio-Trainerin Marianne Unger.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige